Die Personalpronomen im Italienischen werden ebenso in Genus und Kasus flektiert. Das deutsche „es“, im Italienischen „esso“ bzw. „essa“, fällt in der schriftlichen italienischen Sprache weg. Im mündlichen älteren Sprachgebrauch kann man es jedoch hier und da durchaus noch hören. Im Deutschen werden Personalpronomen auch als persönliche Fürwörter bezeichnet, die sich wiederum in Subjektpronomen, Objektpronomen und Reflexivpronomen aufteilen lassen. Die Objektpronomen lassen sich zudem noch in betonte und unbetonte Pronomen unterteilen.

Lesen Sie auch:

I. Die Subjektpronomen

Wie im Griechischen auch, werden im Italienischen die Subjektpronomen dann benutzt, wenn eine Person betont werden soll. Dies ist ein wichtiger Unterschied zur deutschen Sprache.

Beispiel:

Beispiel der Unterschiede des Subjektpronomens "io" und "ich" Italienisch - Deutsch.

Wie auf dem Bild ersichtlich, kann das Subjektpronomen im Italienischen also wegfallen, da die Person bereits durch die Verbendung angezeigt wird. Im Deutschen hingegen ist dies nicht möglich. Man könnte nicht sagen: Gehe nach Hause. Dies würde als Imperativ verstanden werden und nicht als einfachen Aussagesatz.

Betonte Subjektpronomen

Wenn die Person jedoch im Italienischen betont werden soll, dann kann das Subjektpronomen hinzugezogen werden.

Beispiele:

  • Io cucino oggi. / Oggi cucino io. – Ich koche heute.
  • Tu sei un tesoro. – Du bist ein Schatz.
  • Voi siete pazzi. – Ihr seid verrückt.
  • Er hat Schuld. – Lui ha la colpa.

Die italienischen Subjektpronomen als Übersicht

SubjektpronomenÜbersetzung
ioich
tudu
luier
leisie
LeiSie
noiwir
voiihr
VoiSie
lorosie

Die älteren Subjektpronomen

Die älteren Subjektpronomen werden zwar weitestgehend von den neueren Pronomen verdrängt, sind aber durchaus noch zu hören. Die nachfolgende Tabelle gibt die älteren Subjektpronomen wieder.

SubjektpronomenÜbersetzung
ioich
tudu
egli, lui, essoer
ella, lei, essasie
LeiSie
noiwir
voiihr
VoiSie
essi, loro, essesie

Die Formen „c’è“ und „ci sono“

Da es im Italienischen kein „es“ mehr als Personalpronomen gibt, so wird häufig im Präsens auf die Formen „c’è – es gibt“ (Singular) und „ci sono – es gibt“ (Plural) ausgewichen.

Beispiele:

  • C’è un temporale. – Es gibt ein Gewitter.
  • Ci sono tanti libri. – Es gibt viele Bücher.

In der Vergangenheit würden sich die Formen der sächlichen Personalpronomen zu „c’èra“ und „c’èrano“ wandeln.

Beispiele:

  • C’èra un temporale. – Es gab ein Gewitter.
  • C’èrano tante persone. – Es gab viele Personen.

II. Unbetonte direkte Objektpronomen

Es gibt nicht nur Subjektpronomen, sondern auch Objektpronomen im Bereich der Personalpronomen. Diese lassen sich wiederum in direkte und indirekte, betonte und unbetonte Pronomen unterscheiden.

Die direkten unbetonten Objektpronomen werden als Ersatz für das Objekt im Akkusativ verwendet. Dabei steht das direkte Objektpronomen immer vor oder nach dem Verb. In der dritten Person Singular werden die Objektpronomen lo und la vor dem Verb avere in seinen konjugierten Formen zu l‘ verkürzt, da das h (Besipiel: ho – ich habe) im Italienischen stumm ist.

Beispiele:

1. Lei mangia una pera. – Sie isst eine Birne. Lei la mangia. – Sie isst sie.

2. Silvio compra un libro. – Silvio kauft ein Buch. – Silvio lo compra. – Silvio kauft es.

3. I genitori hanno entrambi un lavoro. – Die Eltern haben beide eine Arbeit. – I genitori entrambi l’hanno. Die Eltern haben sie (eine Arbeit) beide.

4. Prendi lo zucchero! – Nimm den Zucker! – Prendilo! – Nimm ihn!

5. Portami una matita. – Bring mir einen Bleistift. – Portamela. – Bring ihn mir.

Das sind die unbetonten italienischen Objektpronomen

ObjektpronomenÜbersetzung
mimich
tidich
lo / l‘ihn
la / l‘sie
LaSie
ciwir
viihr
ViSie
li / lesie

III. Unbetonte indirekte Objektpronomen

Entgegen den direkten Objektpronomen ersetzen die indirekten Objektpronomen die indirekten Objekte im Dativ (3. Fall).

Beispiele:

1. Sua sorella gli dava le chiavi. – Seine Schwester gab ihm den Schlüssel.

2. Fabrizio le regalava i fiori. – Fabrizio schenkte ihr Blumen.

3. Noi vi facevamo un regalo. – Wir machten euch ein Geschenk.

4. Ti avevo portato un’enigmistica. Ich habe dir ein Rätsel mitgebracht.

5. Loro mi hanno dato solo un panino. – Sie gaben mir nur ein Brötchen.


Die indirekten Objektpronomen des Italienischen

ObjektpronomenÜbersetzung
mimir
tidir
gliihm
leihr
LeIhnen
ciuns
vieuch
ViSie
loro / gliihnen

IV. Betonte direkte und indirekte Objektpronomen

Die betonten indirekten Objektpronomen unterscheiden sich nicht von den betonten direkten Objektpronomen. Diese haben lediglich ein a vor dem Pronomen, welches für den Dativ steht.

Die betonten Objektpronomen werden verwendet:

  1. nach Präpositionen
  2. wenn ein Objekt betont werden soll
  3. in Ausrufen

Beispiele:

1. Tu hai chiamato me. – Du hast mich angerufen.

2. Lui ha dato al lei il giornale. – Er hat ihr die Zeitung gegeben.

3. Hai le novità per me? – Hast du für mich Neuigkeiten?

4. Andiamo con loro dai tuoi amici? Gehen wir mit ihnen zu deinen Freunden?

5. Fregatene! – Mach dir nichts draus!

Die betonten direkten Objektpronomen

ObjektpronomenÜbersetzung
memich
tedich
luiihn
leisie
LeiSie
noiuns
voieuch
VoiSie
lorosie

Die betonten indirekten Objektpronomen

ObjektpronomenÜbersetzung
a memir
a tedir
a luiihm
a leiihr
a LeiIhnen
a noiuns
a voieuch
a VoiIhnen
a loroihnen

V. Zusammengesetzte Objektpronomen

Wenn nach den indirekten Objektpronomen mi, ti, ci, und vi in der 3. Person ein direktes Objektpronomen wie la, lo, li und le steht, so ändern sich mi, ti, ci, und vi zu me, te, ce und ve ab.

Die Personalpronomen le/Le und gli verbinden sich vor la, lo, li und le mit dem direkten Objektpronomen. Sie werden dann zu gliela, glielo, glieli und gliele.

Beispiele:

1. Me lo hai portato? (il libro) – Hast du es mir gebracht? (das Buch)

2. Gliel’hai detto? (la novità) – Hast es ihm gesagt?

3. Te le faccio conoscere oggi. (le sorelle) – Ich mache sie dir heute bekannt. (die Schwestern)

Zusammengesetzte und kombinierte Pronomen

lalolile
mime lame lome lime le
tite late lote lite le
gliglielaglieloglieligliele
leglielaglieloglieligliele
cice lace loce lice le
vive lave love live le

VI. Die Reflexivpronomen des Italienischen

Die Reflexivpronomen (pronomi riflessivi) werden im Italienischen dann gebraucht, wenn eine Aktion auf sich selbst beziehen soll.

Beispiele:

1. Pietro si lava. – Pietro wäscht sich.

2. Loro si svegliarono. – Sie wachten auf.

SubjektpronomenReflexivpronomen
iomi
tuti
luisi
leisi
Leisi
noici
voivi
Voivi
lorosi

Die Reflexivpronomen können auch in Verbindung mit direkten Objektivpronomen stehen.

Dabei ändern sich die Reflexivpronomen zu me, te, se, ce und ve ab.

lalolile
mime lame lome lime le
tite late lote lite le
sise lase lose lise le
sise lase lose lise le
cice lace loce lice le
vive lave love live le
sise lase lose lise le