Mailand als Millionenmetropole mit seiner Skyline ist faszinierend. Zu Hauptstadt der Lombardei existieren verschiedene Karten. Zum einen wäre für jeden Urlauber eine Stadtkarte mit allen Bezirken der Stadt und den Sehenswürdigkeiten interessant, zum anderen aber auch eine Karte der Metropolitana, sprich des U-Bahn-Systems. Das Streckennetz der mailändischen Busse und Straßenbahnen ist besonders als Karte nützlich, denn so kann man bequem und günstig die Stadt besichtigen. 

Das sollten Sie über Mailand wissen

Weitere Karten

Kompletter Stadtplan Mailands als Karte

Die nachfolgende Karte Mailands kann auch als PDF heruntergeladen werden.

Detaillierte Stadtkarte von Mailand
Detaillierte Stadtkarte von Mailand

Das sind die Metro-Linien Mailands

Die nachfolgende Karte gibt die aktuellen U-Bahn-Linien 1, 2, 3, 4 und 5 wieder.

Karte der Metro-Linien von Mailand.
U-Bahn-Karte Mailands; Quelle atm.it

Karte der Nachtlinien des ATM

Die nachfolgende Karte der Nachtlinien der Metro gibt alle nächtlichen Verbindungen und Haltestellen in Mailand wieder.

Stadtkarte Mailand mit allen Nachtverbindungen der Metro
Stadtkarte Mailand mit allen Nachtverbindungen

Stadtplan für die Nutzung der U-Bahn

Der Stadtplan zeigt alle Tarifzonen für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Tarifzonenkarte der öffentlichen Verkehrsmittel Mailands
Tarifzonenkarte für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Stadtkarte der 9 Zonen Mailands

Die Hauptstadt der Lombardei liegt im Norden Italiens und gliedert sich in 9 Bezirke, den Municipi (Sg. Municipio). Früher unterteilte sich Mailand in 20 wesentlich kleinere Zonen. Erst 1999 wurden sie auf 9 reduziert, seit 2016 wurden der Begriff Zone in Gemeinde bzw. Stadtgebiet nach dem Vorbild von Rom ersetzt. Für statistische Zwecke ist Mailand zudem in 88 Schwerpunkte untergliedert.

Karte der 9 Stadtgebiete von Mailand
Karte von Mailand in Stadtteile unterteilt

Kartenerklärung:

  • Municipio 1: Centro storico (Zentrum)
  • Municipio 2: Stazione Centrale, Gorla, Turro, Precotto, Greco, Crescenzago, Nolo
  • Municipio 3: Città Studi, Lambrate, Venezia
  • Municipio 4: Vittoria, Forlanini
  • Municipio 5: Vigentino, Chiaravalle, Gratosoglio
  • Municipio 6: Barona, Lorenteggio
  • Municipio 7: Baggio, De Angeli, San Siro
  • Municipio 8: Fiera, Gallaratese, Certosa, Quarto Oggiaro
  • Municipio 9: Stazione Garibaldi, Niguarda

Stadtteil 1: Detailkarte des Zentrums in Mailand

Das erste Municipio (Stadtteil) Mailands ist das Zentrum, in dem sich auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden wie unter anderem der Mailänder Dom, der Parco Sempione (Park), das berühmte Theater „Teatro alla Scala“, die Einkaufsmeile „Galleria Vittorio Emanuele II“, das Castello Sforzese (Burg), der Torre Velasca (Turm) und der Palazzo Reale. 

Stadtgebiet 1 als Detailkarte
Stadtgebiet 1 als Detailkarte

Haltestellen U-Bahn 

Zu erreichen ist das Zentrum mit folgenden U-Bahn-Linien und Stationen:

  • Milano linea M1: Cadorna, Cairoli, Cordusio, Duomo, Palestro, Porta Venezia, San Babila
  • Milano linea M2: Cadorna, Lanza, Moscova, Sant’Agostino, Sant’Ambrogio.
  • Milano linea M3: Crocetta, Duomo, Missori, Montenapoleone, Porta Romana, Turati
  • Milano linea M4: De Amicis, San Babila, Sant’Ambrogio, Santa Sofia, Sforza-Policlinico, Tricolore, Vetra

Karte des zweiten mailändischen Stadtteils 

Der zweite Stadtteil Mailands befindet sich nordöstlich des Zentrums. Touristisch von Interesse sind der Hauptbahnhof und der 38 km lange Naviglio della Martesana, ein bedeutender Kanal, der Mailand mit dem Fluss Adda verbindet.

Karte des zweiten Stadtteils von Mailand
Karte des zweiten Stadtteils von Mailand

Haltestellen U-Bahn

Es befinden sich folgende Haltestelle in dem Stadtteil:

  • Milano linea M1: Gorla, Pasteur, Precotto, Rovereto, Sesto Marelli, Turro,  Villa San Giovanni
  • Milano linea M2: Centrale FS, Crescenzago
  • Milano linea M3: Centrale FS, Repubblica, Sondrio

Haltestellen Bahn

  • Milano Centrale, Milano Repubblica, Milano Greco Pirelli

Stadtgebiet 3: Karte des Universitätsviertels

Die Bezirke Città Studi, Lambrate und Venezia befinden sich allesamt im dritten Municipio, in dem sich auch die 1863 gegründete technisch-wissenschaftliche Universität Mailands, das Politecnico di Milano, befindet. Touristisch sehenswert ist jedoch der etwa 1,6 km lange Corso Buenos Aires, einer der wichtigsten Einkaufsstraßen Mailands und zugelich einer der längsten Einkaufspromenaden Europas. Der Corso Buenos Aires erinnert mit seiner Nord-Süd-Ausrichtung an die Fifth Avenue in News York.

Stadtkarte der dritten Zone Mailands
Stadtkarte der dritten Zone

U-Bahn-Haltestellen

  • Linea M1: Porta Venezia
  • Linea M1: Lima
  • Linea M1 + Linea M2: Loreto

Haltestellen Bahn

  • Porta Venezia

Stadtplan des 4. Stadtteils von Mailand

Das vierte Stadtgebiet Mailands befindet sich südöstlich der Metropole. Es hat das bekannte 1908 errichtete Jugendstilgebäude Palazzina Liberty, das große Comic-Museum WOW und den Bunker auf der Piazza Grandi zu bieten. Dieses Stadtteil wird von Touristen eher kaum besucht.

Zonenkarte 4 Mailands
Zonenkarte 4 Mailands

U-Bahn-Haltestellen

  • Milano linea M3: Brenta, Corvetto, Lodi TIBB, Porto di Mare, Rogoredo FS,  San Donato
  • Milano linea M4: Stazione Forlanini, Repetti, Argonne, Susa, Dateo, Tricolore

Haltestellen Bahn

  • Porta Romana, Porta Vittoria [S], Dateo [S], Forlanini, Rogoredo

Municipio 5: Karte des südlichsten Stadtteils von Mailand

Im südlichsten Stadtteil Mailands ballen sich unterschiedliche soziale und kulturelle Hintergründe zusammen, wobei es historisch zentrale und neue Randgebiete gibt. Eines der historisch wichtigen Gebieten ist die „Burg dè furmagiatt“, die sich im damaligen alten Mailand befand. Ebenfalls von touristischen Interesse sind die Porta Ticinese und eines der ersten gotischen Beispiele Mailands, die Abtei Chiaravalle mit dem Turm „Ciribiciaccola“, wie ihn liebevoll die Einheimischen nennen. Das gesamte fünfte Stadtgebiet ist mit größeren Stadtparks und Grünflächen durchzogen.

Zone 5 in Mailand als Stadtkarte
Zone 5 in Mailand als Stadtkarte

U-Bahn-Haltestellen

  • Milano linea M2: Abbiategrasso
  • Milano linea M3: Lodi T.I.B.B., Porta Romana

Stadtteil 6 von Mailand: Karte zum Herunterladen

Südwestlich befindet sich das sechste Stadtgebiet, das neben einigen Parkanlagen und Kirchen kaum signifikante Sehenswürdigkeiten aufweist.

Stadtplan 6. Zone Mailands
Stadtplan 6. Zone Mailands

Haltestellen U-Bahn

  • Milano linea M1: Bisceglie, Inganni, Primaticcio, Bande Nere
  • Milano linea M2: Famagosta, Porta Genova, Romolo
  • Milano linea M4: Parco Solari, Foppa, Bolivar, Tolstoj, Frattini, Gelsomini, Segneri, San Cristoforo FS

Haltestellen Bahn

  • Porta Genova
  • Romolo 
  • San Cristoforo

Mailands Stadtteil 7 als Karte 

Die siebte westlichste Zone Mailands ist bekannt für zwei Dinge: 1. das Stadium „Giuseppe Meazza“, das auch als Stadium San Siro bekannt ist und in dem die Heimspiele des AC Mailand und Inter Mailand ausgetragen werden sowie das beeindruckende Gehöft „Cascina Linterno“ oder auch „Villa Linterno“ genannt. Die Cascina ist eines der bedeutendsten und auch letzten Beispiele eines geschlossenen lombardischen Hofes. Von 1353 bis 1361 soll dort auch der bedeutende italienische Dichter Francesco Petrarca gewohnt haben.

Zonenkarte Mailands des 7. Stadtteils
Zonenkarte Mailands des 7. Stadtteils

Haltestellen U-Bahn

  • Milano linea M1: Bisceglie, Inganni, Primaticcio, Bande Nere, Buonarroti, De Angeli, Gambara, Conciliazione, Pagano, Wagner
  • Milano linea M5: San Siro Ippodromo, San Siro Stadio, Segesta

Karte Mailand Zone 8: Lampugnano 

Die Zone 8 Mailands ist touristisch wegen seiner großen Busstation Lampugnano wichtig. Hier findet sich jeder ein, der durch Italien und Europa mit nationalen und internationalen Bussen reisen möchte. Direkt an die Busstation ist eine gleichnamige Metro-Station angeschlossen. Diese verbindet Lampugnano mit dem Zentrum und gleichzeitig mit dem Flughafen Mailand Malpensa. Parkplätze gibt es als Außenplätze und auch im Parkhaus. 

Detaillierter Stadtplan der 8. Zone Mailands
Detaillierter Stadtplan der 8. Zone Mailands

U-Bahn-Stationen

  • Milano linea M1: Amendola, Bonola, Buonarroti, Lampugnano, Lotto, Molino Dorino, Pagano, QT8, San Leonardo, Uruguay
  • Milano linea M5: Cenisio, Domodossola FN, Gerusalemme, Lotto, Monumentale, Portello, Tre Torri

Haltestellen Bahn

  • Ferrovienord: Milano Domodossola, Milano Quarto Oggiaro
  • Rete Ferroviaria Italiana: Milano Certosa, Milano Villapizzone

Stadtteil 9 als Karte: Skyline von Mailand

Der neunte und gleichzeitig nördlichste Stadtteil ist von moderner Architektur mit Wolkenkratzern geprägt. Hier finden sich Gebäude wie das eindrucksvolle „Bosco Verticale“, ein Hochhaus, das eine begrünte Fassade aus Pflanzen und Bäumen schmückt und der Palazzo Lombardia, ein Komplex mit einem 161,3 Meter hohen Wolkenkratzer. Ebenfalls findet sich in dem Gebiet das Theater Arcimboli.

Mailand Karte des 9. Stadtteils
Mailand Karte des 9. Stadtteils

U-Bahn-Haltestellen

  • Milano linea M2: Gioia e Garibaldi FS
  • Milano linea M3: Affori Centro, Affori FN, Comasina, Dergano, Maciachini,  Zara
  • Milano linea M5: Bicocca, Bignami, Ca‘ Granda, Garibaldi FS, Isola, Istria, Marche, Ponale, Zara

Haltestellen Bahn

  • Ferrovienord: Milano Affori, Milano Bovisa-Politecnico, Milano Bruzzano, Milano Quarto Oggiaro
  • Rete Ferroviaria Italiana: Milano Lancetti, Milano Porta Garibaldi, Milano Greco Pirelli, Milano Repubblica, Milano Villapizzone