Kategorie: Feiertage und Traditionen Seite 1 von 2

In dieser Kategorie finden sich sämtliche Feiertage und Traditionen in Italien.

Festa della Repubblica 2022

Das Fest der Italienischen Republik (Festa della Repubblica) ist eines der wichtigsten italienischen Nationalfeiertage, das jährlich am 2. Juni zum Gedenken an die Gründung der Italienischen Republik am 2. Juni 1946 eingeführt wurde. Auf Staatsebene wird das Fest in der Regel in Rom mit der Niederlegung eines Lorbeerkranzes zu Ehren des Unbekannten Soldaten auf der Altare della Patria durch den Präsidenten der Italienischen Republik und eine Militärparade entlang der Via dei Fori Imperiali abgehalten. Auf nationaler Ebene finden in ganz Italien selbst in den kleinsten Gemeinden Zeremonien statt.

Frecce tricolori zum Festa della Repubblica 2022
Die Flugparade der Frecce tricolori zum Nationalfeiertag

Muttertag in Italien

Jedes Jahr am zweiten Maisonntag wird in Italien der Muttertag, la festa della mamma, gefeiert. Seinen Ursprung hat der Feiertag in Italien Mitte der 1950er Jahre.

Mutter mit zwei tanzenden kleinen Kindern im Park
In Italien wird der Muttertag zusammen mit den Kindern gefeiert

1. Mai in Italien

Der Tag der Arbeit, la festa dei lavoratori oder nur festa del lavoro in Italienisch, wird seit 1890 in Italien gefeiert. Jährlich finden große öffentliche Demonstrationen in Italien statt, insbesondere auf der Piazza San Giovanni in Laterano in Rom, mit einem von den Gewerkschaften organisierten Konzert begleitet, das live im Fernsehen (zumeist auf RAI) übertragen wird.

Bild "Arbeit im Reisfeld" von Angelo Morbelli
Arbeit im Reisfeld von Angelo Morbelli | Originaltitel: Per 80 centesimi

Tag der Befreiung Italiens

Der Jahrestag der Befreiung Italiens (L’anniversario della liberazione d’Italia), auch einfach nur als Tag der Befreiung oder 25. April bekannt, ist in Italien ein grundlegender Tag in der Geschichte. Er gilt als nationaler Feiertag, der jährlich am 25. April gefeiert wird, um an die Befreiung Italiens vom Nazifaschismus und dem endgültigen Ende der Nazi-Besatzung sowie den Sturz des faschistischen Regimes zu erinnert.

Resistenza in Bildern
Resistenza in Bildern; Bild: raicultura.it

Ostern in Italien

Ostern (Pasqua) ist in Italien einer der wichtigsten christlichen Feiertage des Jahres. Er markiert den Beginn vieler Aktivitäten im Freien und somit auch den Beginn der warmen Jahreszeit. Es finden viele Dorffeste, Konzerte, Prozessionen, Volksfeste und religiöse Riten statt. Viele touristische Info-Points, Hotels und Restaurants öffnen. 

Zu Ostern wird in erster Linie die Auferstehung Jesu gefeiert, die nach den christlichen Konfessionen und Berichten der Evangelien am dritten Tag nach seinem Tod am Kreuz stattfand. 

Der italienische Osterkuchen "Colomba" in Form einer Taube
Der italienische Osterkuchen „Colomba“ in Form einer Taube, Screenshot corriere.it

Karneval in Venedig

Historisch gesehen war der Karneval in Venedig neben dem in Rom, Viareggio oder Florenz eines der größten Spektakel in Italien. Es wurden Tierkämpfe und Herkulesspiele ausgetragen und es gab eine Vielzahl an Masken und Feuershows.

Kostümierte bei Sonnenuntergang in Venedig beim Karneval
Kostümierte bei Sonnenuntergang in Venedig

Trikolore der Madonnina

Wer vom 17. bis 22. März in Mailand zum Dom hinaufschaut, wird neben der Madonnina die Trikolore Italiens erblicken. Dieser Brauch wiederholt sich mehrmals im Jahr – und das jährlich. Doch warum wird an bestimmten Tagen die Trikolore auf dem Mailänder Dom gehisst? Die Antwort liegt in der Vergangenheit, genauer gesagt im Jahr 1848.

Die goldene Madonnina auf dem Mailänder Dom
Die goldene Madonnina auf dem Mailänder Dom

Ligurien und seine Mimosen

Wer nach Ligurien in die Provinzen Genua, Imperia und Savona fährt, der kann sie schon von Weitem sehen: sonnengelbe Flecken inmitten dem zarten Grün der Büsche und Bäume, die im Februar und März aus ihrem winterlichen Schlaf erwachen. Die Rede ist von der Mimose, botanisch Acacia dealbata, die bereits seit dem 19. Jahrhundert in Europa kultiviert wird und seit 1946 als nationales Symbol für den Tag der Frau steht und deshalb zum Frauentag (Giornata internazionale della donna, allgemein üblich ist aber Festa della donna) am 8. März überreicht wird. 

Mimosenbaum in voller Blüte
Mimosenbaum in voller Blüte

27. Januar: Wie wird der Holocaust-Gedenktag in Italien gefeiert?

Der 27. Januar ist eines der wichtigsten internationalen Gedenktage, so auch in Italien. An diesem Tag 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Dort entdeckten sie die wohl schlimmsten menschlichen Abgründe, die man sich vorstellen kann. Mehr als eine Million Menschen, zumeist Juden, Sinti und Roma wurden allein zwischen März 1942 und November 1944 ermordet. Doch wie feiern die Italiener den Gedenktag in ihrem Land?

Befana Italien – Spruch und Tradition

Die Befana ist in Italien eine Weihnachtshexe, die in der Nacht vom 5. zum 6. Januar von Haus zu Haus mit ihrem Besen fliegt und den Kindern dort entweder Süßigkeiten, kleine Geschenke und Trockenfrüchte bringt oder aber diese mit Knoblauch und Kohle bestraft.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner