Viele kennen Bergamo durch den angrenzenden Flughafen „Orio al serio“, der sich direkt an der Autobahn MailandVenedig befindet. Doch Bergamo hat noch viel mehr zu bieten als eine Handvoll Sehenswürdigkeiten und einen Flughafen. Bergamo hält Überraschungen bereit, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

Blick auf das historische Zentrum von Bergamo
Blick auf das historische Zentrum von Bergamo

Bergamo – Stadt der Tausend

Die in der Lombardei liegende, strategisch und touristisch bedeutsame Stadt Bergamo gliedert sich in eine Unterstadt (Città Bassa) und eine Oberstadt (Città Alta), wobei letztere höher liegt und die meisten bedeutenden Bauwerke beherbergt. Beide Stadtteile sind durch die venezianischen Mauern getrennt, die seit 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

In Italien trägt Bergamo den Spitznamen „Stadt der Tausend“ (la città dei Mille), da viele Freiwillige am Zug der Tausend, einem Marsch von 1067 Freiwilligen unter Führung von Guiseppe Garibaldi, teilnahmen, einer entscheidenden Episode des Risorgimento.

Nutzen Sie die Seilbahn

Seit 120 Jahren fahren die Standseilbahnen über die Stadtmauern hinauf zur Oberstadt und verbinden somit das moderne Zentrum mit dem mittelalterlichen Kern der Stadt. Wer mit der Seilbahn hinauffährt, der kann eine herrliche Aussicht auf Bergamo genießen.

Besuchen Sie die Accademia Carrara

Die ganze Renaissance liegt Ihnen in der Accademia Carrara zu Füßen. In diesem Gebäude befindet sich tatsächlich eine große Bandbreite von einzigartigen Gemälden von Malern aus der Renaissance wie Botticelli, Raffael, Lotto, Bellini, Tizian und der bedeutende bergamasker Porträtist Moroni. Die Sammlung mit ihren Werken insbesondere aus dem aus dem 16. Jahrhundert gehört zu den wertvollsten in Europa.

Spazieren Sie an der venezianischen Mauer

Empfehlenswert ist ein Spaziergang entlang der 5 km langen venezianischen Mauern von Bergamo, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Diese Mauern prägen das Stadtbild von Bergamo und sind besonders bei Romantikern und Verliebte beliebt, denn der Ausblick bei Sonnenuntergang von den Terrassen aus ist unbezahlbar! Entlang des Spaziergangs treffen Sie auf Teleskope. Nutzen Sie sie, denn Sie können mit ihnen sogar bis Mailand sehen. Gutes Wetter vorausgesetzt.

Zählen Sie die 100 Glockenschläge

Jeden Abend um 22 Uhr läutet auf der Piazza Vecchia die Glocke auf der Spitze des Stadtturms genau 100 Mal. Der Grund: Die Bewohner werden somit gewarnt, dass die Tore geschlossen werden.

Bewundern Sie Fresken aus dem Treccento

Bergamo Alta offenbart sein monumentales Herz im Dom, der Basilika Santa Maria Maggiore, der Colleoni-Kapelle und im Baptisterium. Im Inneren der Basilika Santa Maria Maggiore beeindrucken reichhaltige Fresken aus dem 14. Jahrhundert, farbenfrohe Wandteppiche und Holzintarsien. Erstaunlich ist auch die Geschichte der Colleoni-Kapelle, in der das berühmte Oberhaupt von Bergamo, Bartolomeo Colleoni, in seinem Grabmal ruht.

Hören Sie Donizettis Werke

Im Geburtshaus von Gaetano Donizetti, einem der wichtigsten Opernkomponisten Italiens, können Sie seine musikalischen Werke hören. Ein betörendes Erlebnis, das von Opernliebhaber nicht verpasst werden sollte.

Berühren Sie die runden Wappen von Colleoni

Wer auf Glück hofft, der sollte die Weisheit der Großmütter in Bergamo befolgen: „Berühren Sie die Wappen von Colleoni“! Dieses kleines Glücksritual wird oft befolgt. Auf dem Tor der Cappella Colleoni in der Altstadt befinden sich drei gut sichtbare polierte Wappen des Condottiere Bartolomeo Colleoni. Diese sollten um Mitternacht gerieben werden, um das Glück herbeizurufen.

Bestaunen Sie über 100 Tulpensorten

Im Frühjahr öffnet der Botanische Garten in der Oberstadt in Bergamo wieder seine Pforten. Dies ist eines der besten Zeitpunkte, um den Garten zu besuchen, denn im April blühen über 100 verschiedene Tulpensorten. Ein einzigartiges Erlebnis!

Kaufen Sie in kleinen Lädchen ein

Entlang der Corsarola, der Via Colleoni und der Via Gombito, den beiden Hauptverkehrsadern von Bergamo Alta, befinden sich zahlreiche historische kleine Geschäfte und Boutiquen ohne bunte Schilder, grelle Werbung und Neontafeln. Die historische Atmosphäre der Stadt soll lebendig und authentisch erhalten werden, weshalb Sie hier auch keine internationalen Ladenketten finden werden, stattdessen aber auf sehr unterschiedliche Lädchen mit Geschenkartikeln, Kleidung, Lebensmittel, Radios, Accessoires und vieles mehr. Wer die Augen obendrein offen hält, der kann beim Spaziergang im historischen Zentrum zudem Brunnen, Säulengänge und charakteristische mittelalterliche Ecken entdecken.

Erkunden Sie Treppen und Stufen

Eine doch recht ungewöhnliche Art, das grüne Herz, das geschützte Gebiet des Parco dei Colli, von Bergamo kennen zu lernen, ist die Erkundung des Gebiets auf allen Treppen, Stufen und Wegen. Diese führen durch Wälder und Terrassen und bieten viele unerwartete Ausblicke.

Freuen Sie sich auf Happy Hour bei Nacht

Bergamo bei Nacht bedeutet Happy Hour, denn von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen gibt es in den Bars der Piazza Pontida Happy Hour mit leckeren Buffets, Live-Musik, Djs und Cocktails.

Probieren Sie Stracciatella-Eis beim Erfinder

Unbedingt sollten Sie das Stracciatella-Eis in den Gelateria probieren, in der es auch laut der Bergamasker erfunden wurde: in der Eisdiele „La Marianna“ in Colle Aperto. Das Sahneeis mit dem Schokoladenkrokant ist bei Jung und Alt äußerst begehrt.