Kategorie: News Seite 1 von 10

Aktuelle News aus Italien. Erdbeben, Unwetter, Kurioses, Schlagzeilen und Erfreuliches. Zusammengestellt aus den italienischen Medien und ins Deutsch übersetzt.

Präsidentenwahl 2022

Ab 24.01.2022 wird in Italien ein neuer Präsident gewählt. Sergio Mattarella tritt ab und macht den Weg für seinen Nachfolger frei. Ganze sechs Minuten dauerte der Beifall in der Mailänder Scala im Dezember, dem berühmten Opernhaus, als Mattarella offiziell verabschiedet wurde. Mattarella stieg zu einem der besten Staatsoberhäupter Italien auf. Selbst Populisten und die Corona-Pandemie konnten seinem Führungsstil nichts anhaben. Nun steht sein Posten für seinen Nachfolger zur Verfügung.

Urlaub in Italien zu Corona-Zeiten

Corona beeinflusst auch nach zwei Jahren Italien weiterhin stark. Die Wirtschaft erholt sich zwar langsam, doch hat das Land massiv unter Arbeitslosigkeit, Armut und Insolvenzen durch die Corona-Pandemie zu leiden. Der Tourismus brach kurzzeitig ein, erholte sich jedoch recht schnell wieder, zwar nicht auf Vor-Pandemie-Niveau, aber immerhin gibt es eine Tendenz nach oben. Insbesondere Einheimische machten 2020 Urlaub in ihrem Land, 2021 strömten wieder mehr ausländische Urlauber nach Italien. Für 2022 ist Italien guter Dinge: Das Land hofft auf einen zunehmenden Tourismus, weshalb es Anfang Januar bereits die Weichen dafür stellt. Die Impfquote soll steigen, notfalls mit einer Impfpflicht und harten Regeln, sodass das Land in der Hochsaison nicht mit einer akuten Corona-Welle zu kämpfen hat. Doch was ist in Italien im Urlaub erlaubt und was nicht? Ein Überblick.

Corona Italien 2022: aktuelle Lage, Impfpflicht und Inzidenz

In Italien haben die Neuinfektionen mit dem Coronavirus durch die Omikron-Variante sprunghaft zugenommen. Die Neuinfektionen liegen täglich über 100.000. 90 Prozent der Hospitalisierungen stammen durch nicht geimpfte Personen. Die Regierung hat neue Anti-COVID-Regeln am 07.01.2022 erlassen. Die Krankenhäuser im Süden Italiens stehen vor dem Kollaps. Corona Italien 2022 – das heißt für viele Pflegekräfte und Ärzte erneut arbeiten bis zur Erschöpfung.

Schweinepest in Italien führt zu Jagd- und Wanderverbot

Prosciutto, Salami und Prosciutto – drei bekannte und gern gegessene Schweinefleischprodukte nicht nur in Italien, sondern auch hierzulande. Aktuell wird das Jagen von Wildschweinen und Exkursionen, insbesondere in Ligurien und im Piemont wegen der rasanten Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) verboten. Die Region Emilia-Romagna zieht nach.

Silvester 2021 in Italien

In Italien steigen durch die Corona-Pandemie die Neuinfektionen sprunghaft an. Zuletzt verzeichnete das italienische Gesundheitsministerium über 70.000 Neuinfektionen. Silvester (Capodanno) naht und somit stellt sich die Frage: Was ist in Italien zu Silvester erlaubt und was nicht? Nachfolgend eine Übersicht der wichtigsten Regelungen mit Stand zum 29.12.2021.

Italiens Geschichte 1945-1969

Italien blickt auf eine sehr bewegende Geschichte mit vielen wichtigen Ereignissen zurück. Bereits die Antike und das Römischen Reich sind für Archäologen und Geschichtswissenschaftlern spektakulär. Man denke hier an Pompeji, an das antike Rom und den Süden Italiens, was damals als Magna Graecia bezeichnet wurde. Das Mittelalter mit ihren einzigartigen Sakralbauten, ihrer Hexenverfolgung und den zahlreichen Burgen und Schlössern sind noch heute in Italien in vielen Ortschaften zu bestaunen, ebenso wie faszinierende Überreste aus der Renaissance, dem Barock und Jugendstil. Italien blickt aber auch auf viele bewegende Ereignisse nach dem Zweiten Weltkrieg, beginnend ab 1945 zurück, die hier bis 1969 dargestellt werden.

Festa della Repubblica 2020

Frecce tricolori - Festa della Repubblica

Frecce tricolori – Festa della Repubblica, Copyright: ehem. Fotolia, Bild 2101781

Der italienische Nationalfeiertag am 02.06.2020 soll dieses Jahr wegen der Corona-Krise spärlicher als sonst ausfallen. Luca Zingaretti (PD) zeigt klare Haltung gegenüber den Ankündigungen der Lega, Forza Italia und Fratelli d´Italia, die Kundgebungen am 02.06. planen, wie das Tagesblatt La Repubblica am 19.05. schreibt. Der zweite Juni sei ein Nationalfeiertag und kein Fest der Parteien. Zingaretti ruft die Bevölkerung indes auf, am besagten Feiertag aus den Fenstern die italienische Nationalfahne, die Tricolore, zu hängen.

Überschwemmungen in Italien

Überschwemmung des Po 2019 führte auch zu Überflutungen im Novarese

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Italien immer wieder von Überschwemmungen (alluvioni) und disaströsen Ereignissen heimgesucht, die in Verbindungen mit gravierenden Überflutungen stehen. Nicht immer gab es Todesopfer zu beklagen, wenn beispielsweise der Po über seine Ufer trat. Manchmal richtete er auf Feldern und in den Gehöften Schäden an, die für die dortlebenden Menschen zwar gravierend waren, aber auf der anderen Seite er ein fruchtbares Schwemmland hinterließ, was insbesondere den Reisanbau im Piemont förderte. Auch in anderen Gebieten Italiens kam es zu Überschwemmungen. Insbesondere sei hier der Süden mit Kalabrien, Kampanien und Sizilien genannt, der des Öfteren von Katastrophen heimgesucht wurde. Genua in Ligurien und das Veneto blieben ebenso nicht verschont. Das schlimmste Unglück Italiens dieser Art ereignete sich jedoch 1963, als eine Lawine aus Felsbrocken in den aufgestauten See des Vajont fiel, das Wasser über den Staudamm schwappte und damit in Sekundenschnelle über 2.000 Menschenleben auslöschte.

Streitthema Coronabonds

Foto der Live-Übertragung auf Rai 1 in TG 1: Giuseppe Conte

Das Thema Coronabonds, oder besser gesagt Eurobonds, erhitzt derzeit die Gemüter der europäischen Länder. Besonders aber ist es Streitthema zwischen Italien und Deutschland, auch wenn Spanien und Frankreich ebenso mitmischen. Deutschlands Haltung ist dabei zum Schämen.

Coronavirus in Italien 2020

Ausschnitt aus Il corriere di Novara 16.03.2020

Das aktuell aufgetretene Coronavirus, was sich ursprünglich aus Wuhan (China) seinen Weg nach Europa bahnte, ist am 21.02.2020 erstmals in Italien bei einem Einwohner in Venetien entdeckt worden. Lange Zeit suchte man nach dem Patienten 0 des Coronavirus in Italien, welcher den Einwohner angesteckt haben musste, denn dieser gab bekannt, nicht aus China zurückgekehrt worden zu sein oder auch Kontakt zu einer Person gehabt zu haben, die erst kürzlich in China war. Eine Ansteckung weiterer Personen blieb jedoch nicht aus, da das Virus auch erst nach 14 Tagen nach der Ansteckung erste Krankheitssymptome zeigen kann. Wie man nun in Italien mitteilte, soll die Person 0 aus München nach Italien eingereist sein.

Seite 1 von 10

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner