Rimini liegt an der Adriaküste in der Emilia Romagna. 268 v. Chr. wurde die Stadt, die heute 149.403 Einwohner zählt, von den Römern als „Ariminum“ gegründet. Sie sollte als Schutz vor den einfallenden Galliern dienen. 49 v. Chr. wurde Rimini schließlich von Gaius Iulius Cäsar eingenommen. Im Mittelalter und den darauffolgenden Jahrhunderten herrschte das Adelsgeschlecht der Familie Malatesta über die Stadt.

Anreise und Wahl des Hotels

Rimini erreicht man heute bequem per Flugzeug, mit dem Zug, Bus oder mit dem Auto. Schon früh wurde der Ort von Badetouristen entdeckt. Allerdings kamen früher eher wohlhabenere Gäste nach Rimini, das als Geheimtipp galt. Ab den 50er Jahren erlebte Rimini dann einen regelrechten Ansturm von Touristen aus aller Welt.

Heute ist Rimini gern und viel von Familien besucht. Preiswerte Hotels locken immer mehr Touristen in die Stadt. Wie überall gilt auch hier: Die Preise für Hotels können sehr gering bis teuer ausfallen. Hotels an der Strandpromenade sind zumeist teurer als Unterkünfte ohne Meerblick und Strandlage.

Überlegen Sie, wie Ihr Tagesablauf in Italien aussehen soll. Sind Sie ganztägig am Meer? Möchten Sie im gebuchten Zimmer während des Tages entspannen? Bedenken Sie, dass Sie vielleicht den gesamten Tag außerhalb des Hotels verbringen werden. Am Abend sind Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Restaurant oder einer Trattoria am Meer essen, sofern Sie kein All-Inclusive gebucht haben. Davon rate ich übrigens ab. Probieren Sie stattdessen die Vielfalt der Kulinaria Italiens. Wenn Sie dann in Ihr Zimmer zurückkehren, ist es wahrscheinlich bereits dunkel. Ein Meerblick wäre also hier nicht angebracht.

Der Strand von Rimini

Rimini liegt direkt am Meer. Das macht den Urlaubsort beliebt. Feinsandiger Strand ist dabei vorherrschend. Wer hier jedoch Ruhe sucht, sucht diese vergebens. Besonders in den Sommermonaten sind kaum freie Plätze mehr am Strand verfügbar. Es reihen sich Liegestühle an Liegestühle. Von idyllischer Strandatmosphäre kann hier keine Rede mehr sein. Der Massentourismus ist in Rimini besonders ausgeprägt.

Suchen Sie eher Strandidylle, Ruhe und typisch italienisches Flair, dann fahren Sie am besten in die südlichen Regionen Italiens. Die Basilikata ist kaum touristisch erschlossen. Im südlichen Kalabrien können Sie Strände finden, die vom Massentourismus weit entfernt sind. Sind Sie eher ein Liebhaber ausgeprägter Buchten, so werden Sie sich in Ligurien und Sizilien erfreuen können.

Rimini Sehenswürdigkeiten

Tempio Malatesta

Der gotische Dom, genannt Tempio Malatesta, wurde von Sigismondo Malatesta in Auftrag gegeben. Später ist die Fassade mit einem unvollständigen Renaissance-Mantel von Leo Battista Alberti im 15. Jahrhundert versehen worden. Im Inneren des Doms befindet sich die Grabkapelle des Sigismondo Malatesta, einem Kreuz gefertigt von Giotto di Bondone sowie ein Fresko von Piero della Francesca.

Fontana della Pigna

Der Brunnen „Fontana della Pigna“ ist auf der Piazza Cavour gelegen und wurde 1400 von Giovanni da Carrara erbaut. Der Springbrunnen hat eine Besonderheit aufzuweisen. Er wurde aus etlichen Teilen anderer Brunnen aus anderen Epochen konstruiert.

Piazza Tre Martiri

Die Piazza Tre Martiri bildete das Forum Romanum von Rimini. Hier trafen sich die Bürger zum Reden, zu Markteinkäufen, für Zeremonien und Festen.

Piazza Cavour

Die Piazza Cavour war das Zentrum des Mittelalters der Stadt. Wichtige Palazzi wurden an der Piazza gebaut. Die Palazzi Arengo und Podestà wurden 1204 und 1334 im gotischen Stil erbaut. Seit dem Mittelalter bildeten die beiden Palazzi einen monumentalen Komplex, welcher den Sitz der bürgerlichen Macht, der Stadtversammlungen und der Justizverwaltung darstellte. Im Laufe der nachfolgenden Jahrhunderten wurden die Palazzi umgewandelt. Aufwändige Restaurierungen zwischen 1919 und 1925 brachten die Gebäude wieder in die ursprünglichen Formen. Weitere wichtige Palazzi der Piazza Cavour sind der Palazzo Garampi, das heutige Bürgeramt mit Sitz des Bürgermeisters, der Palazzo Gambalunga mit dem Sitz der Bibliothek Gambalunghiana und der Palazzo Buonadrata mit Sitz der Sparkasse (Cassa di Risparmio).

Ponte di Tiberio

Die Tiberiusbrücke „Ponte di Tiberio“, die durch Kaiser Augustus 14 n. Chr. begonnen und von Tiberius 21 n. Chr. beendet wurde, ist heute noch für den Verkehr freigegeben. Auf ihr ist noch eine Inschrift aus römsicher Zeit erkennbar.

Augustusbogen – l’Arco d’Augusto

Der römische Triumphbogen des Kaiser Augustus, wurde ihm zu Ehren für seine erneute Errichtung der Via Flammina im Jahr 27 v. Chr. errichtet.

Italia in Miniatura

Der „Italia in Miniatura“ ist eine Anlage, in dem italienische und europäische Bauwerke im Miniaturformat zu bestaunen sind. Die Anlage ist eine der größten Miniaturanlagen Italiens. Gleich daneben befindet sich ein Freizeitpark mit Wildwasserbahn.

Tipps zu Tagesausflügen rund um Rimini

Rimini ist umgeben von interessanten Orten, Monumenten und Landschaftsformen. Diese eignen sich hervorragend für Tagesausflüge.

Einige Tipps zu Tagesausflügen

  • Besuch der autonomen Region San Marino
  • Besuch im Meeresmuseum von Cattolica
  • Auf den Spuren von Dante Alighieri in der Burg Gradara in Gradara
  • Erlebnisbad Beach Village in Riccione
  • Freizeit- und Vergnügungspark Fiabalandia mit Wasserspielen und Märchengestalten am Meer in Rimini
  • Besuch in Cesenatico mit Erlebnisbad
  • Naturreservat Sasso Simone, ideal für Wanderer
  • Besuch der Festung Costanza der Sforza in Pesaro
  • Grotten von Frasassi in Genga mit beeindruckenden Stalagmiten und Stalagtiten 
  • eines der bedeutendsten Keramikmuseen Italiens in Faenza
  • Kathedrale San Ciriaco in Ancona
Print Friendly, PDF & Email