Im ersten Quartal 2022 sanken die Covid-19-Fälle erheblich. Nachfolgend finden Sie die Chronologie der Coronainfektionen in Italien des ersten Quartals 2022 sowie die letzten Tage des Jahres 2021.

30.03.2022: Aktuelle Corona-Lage in Italien

In Italien wurden heute 77.621 Neuinfektionen gemeldet. Damit haben sich im Land seit Beginn der Pandemie mindestens 14.567.990 Menschen mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert. Heute sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus 170 Menschen gestorben (gestern 177). Insgesamt stieg damit die Gesamtzahl der Todesopfer auf 159.224 seit Februar 2020. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Italien heute bei 834.

Aktuell sind gemäß des italienischen Gesundheitsministeriums 1.282.816 Menschen Covid-positiv, genesen 13.125.950.

In den letzten 24 Stunden wurden 524.899 molekulare und antigene Abstriche zum Nachweis des Coronavirus durchgeführt. Dabei liegt die Positivquote bei 14,8 %.

481 Patienten wurden auf die Intensivstation gebracht. Die Zahl der stationären Patienten auf den normalen Stationen beträgt in Italien aktuell 9.871.

Die Regionen mit den meisten Corona-Fällen sind heute die Lombardei mit 9.479 Infektionen, gefolgt vom Latium mit 8.957 Fällen, Kampanien mit 8.469 Fällen, Venetien mit 7.874 Corona-Fällen und Apulien mit 7.683 Fällen.

27.03.2022: Keine Quarantänepflicht mehr für Coronaerkrankte

Italien hat ein neues Dekret verabschiedet, welches bereits im italienischen Amtsblatt erschienen ist. Es beinhaltet Regeln für die Eindämmung von Covid-19, unter anderem aber auch Regeln für die Dauer der Isolierung von positiv getesteten Personen und deren engen Kontaktpersonen. 

So sollen an Covid erkrankte Personen ab 01. April 2022 keine strikte 7- bzw. 10-Tage-Isolierung mehr einhalten müssen, sofern ein antigener oder molekularer Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 negativ ausfällt. Der Test muss bei einem qualifizierten privaten Zentrum durchgeführt werden. 

Demnach besteht bei Vorliegen eines negativen Coronatests keine Verpflichtung mehr, sich 7 Tage (vollständig Geimpfte mit Booster) bzw. 10 Tage (Ungeimpfte, Geimpfte ohne Booster) zu isolieren. 

Aktuell liegt die Neuinfektionen bei 73.357 (26.03.2022) und die 7-Tage-Inzidenz bei 845. Die höchste Inzidenz haben Umbrien mit 1462, Apulien mit 1339, die Basilikata mit 1188, die Marken mit 1140, die Abruzzen mit 1129, Kalabrien mit 1104 und Latium mit 1005. Die niedrigste 7-Tage-Inzidenz weisen die Regionen Aostatal mit 345, Piemont mit 430, Trento mit 498, Lombardei mit 559, Emilia-Romagna mit 585, Friaul-Julisch Venetien mit 600 und Ligurien mit 664 auf. Die restlichen Regionen Italiens liegen im Mittelfeld zwischen 664 und 1005.

23.03.2022: Infektionen steigen rasant

In Italien steigen die Corona-Infektionen erneut an. Die Positivitätsrate liegt fast unverändert bei 14,8 %. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 850, am 09. März lag sie noch bei 489. 

Neuinfektionen mit Corona nach Regionen

  • Abruzzen: +2.248 Fälle
  • Aostatal: +70 Fälle 
  • Apulien: +7.270 Fälle 
  • Basilikata: +1.079 Fälle
  • Bozen: +686 Fälle 
  • Emilia-Romagna: +4.295 Fälle
  • Friaul-Julisch-Venetien: +1.278 Fälle 
  • Kalabrien: +3.322 Fälle
  • Kampanien: +8.093 Fälle
  • Latium: +8.340 Fälle 
  • Ligurien: +1.539 Fälle 
  • Lombardei: +9.206 Fälle 
  • Marken: +2.616 Fälle 
  • Molise: +524 Fälle
  • Piemont: +2.820 Fälle
  • Sardinien: +2.225 Fälle 
  • Sizilien: +6.481 Fälle
  • Toskana: +5.280 Fälle 
  • Trient: +451 Fälle 
  • Umbrien: +2.150 Fälle
  • Venetien: +6.287 Fälle

21.03.2022: Die aktuelle Corona-Lage

Die meisten Neuinfektionen wurden heute im Latium mit 4.405, in Kampanien mit 3.500 und Apulien mit 3.020 Fällen registriert. Insgesamt registrierten die Gesundheitsämter in Italien 32.573 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Zahl der Menschen, die sich mit dem Sars-CoV-2-Virus in Italien infiziert haben auf mindestens 13.895.188.

Italienweit starben heute 119 Personen in Zusammenhang mit Covid-19, seit Beginn der Pandemie 157.904. In den letzten 24 Stunden wurden 218.216 molekulare und antigene Abstriche durchgeführt, wovon 14,9 % positiv ausfielen. Aktuell sind 1.175.280 Menschen in Italien an Covid-19 erkrankt.

Bisher wurden im Land 135.452.421 Impfdosen verabreicht, was 95,4 % der abgegebenen Impfdosen (141.929.137) entspricht. Die Quote der Personen über 12 Jahre, die mindestens eine Dosis erhalten haben, beträgt 91,33 %. Den gesamten Impfzyklus abgeschlossen haben 89,71 %. 37,48 % der Kinder zwischen 5 und 11 Jahren haben mindestens eine Dosis erhalten.

20.03.2022: Regionen mit niedriger Inzidenz

Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen in Italien mahnen zunehmend Experten zu weiterer Vorsicht im Umgang mit der Pandemie. Aktuell wurden 74.024 Neuinfektionen, 85 Todesfälle und 48.385 Genesene gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 800. Am 14. März 2022 lag sie noch bei 594.

Die Region mit der geringsten 7-Tage-Inzidenz ist aktuell das Aostatal mit einer Inzidenz von 314, gefolgt vom Piemont mit 406, Trento mit 448, Lombardei mit 500, Emilia-Romagna mit 503, Friaul-Julisch Venetien mit 540, Ligurien mit 656 und Venetien mit 788.

Die höchste Inzidenz hat die Region Umbrien mit 1665. Danach folgen die Regionen Apulien mit 1200, Marken mit 1125, Kalabrien mit 1122, Basilikata mit 1046 und Sizilien mit 1006.

Im mittleren Bereich liegen das Latium mit einer Inzidenz von 991, die Abruzzen mit 958, die Toskana mit 920, Sardinien mit 894, Kampanien mit 866, Bolzano mit 826 und Molise mit 817.

17.03.2022: Grünes Licht für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen

Heute hat die italienische Regierung grünes Licht für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen gegeben. Die Aufhebung soll beginnend ab 01. April 2022 gestaffelt erfolgen.

14.03.2022: Lage der Neuinfektionen 

Insgesamt wurden heute 28.900 Neuinfektionen gemeldet und 129 Todesfälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 594.

Lombardei: +2.336 Fälle (gestern +4.791)
Venetien: +1.750 Fälle (gestern +3.870)
Kampanien: +2.806 Fälle (gestern +5.190)
Emilia-Romagna: +2.002 Fälle (gestern +2.725)
Latium: +3.739 Fälle (gestern +6.487)
Piemont: +1.892 Fälle (gestern +1.335)
Toskana: +1.769 Fälle (gestern +3.723)
Sizilien: +2.516 Fälle (gestern +4.803)
Apulien: +3.346 Fälle (gestern +4.422)
Ligurien: +517 Fälle (gestern +997)
Marche: +906 Fälle (gestern +2.099)
Friaul-Julisch Venetien: +245 Fälle (gestern +546)
Abruzzen: +687 Fälle (gestern +1.446)
Kalabrien: +1.547 Fälle (gestern +1.838)
Umbrien: +795 Fälle (gestern +1.824)
Bozen: +305 Fälle (gestern +371)
Sardinien: +1.020 Fälle (gestern +1.305)
Trient: +113 Fälle (gestern +252)
Basilikata: +385 Fälle (gestern +482)
Molise: +219 Fälle (gestern +351)
Aostatal: +5 Fälle (gestern +29)

11.03.2022: Italien lockert Corona-Maßnahmen

Covid wird in Italien immer besser kontrollierbar, und die Pandemiebeschränkungen werden überall gelockert. Gesundheits-Staatssekretärin Andrea Costa freut sich bereits auf einen grenzenlosen Sommer. Ab dem 10. März wurden Krankenhausbesuche für Personen mit einem erweiterten Grünen Pass (green pass rafforzato), für Genesene und für Personen mit einem ersten abgeschlossenen Impfzyklus abgeschlossen haben, wieder möglich. Da die Zahl der Neuinfektionen im Durchschnitt weiter zurückgeht, werden die Corona-Maßnahmen fast überall gelockert. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz in Italien bei 510, am 09.03.2022 lag sie noch bei 489. In der Lombardei gibt es 5.813 Neuinfektionen und 25 Todesfälle. In Mailand wurden 969 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert.

09.03.2022: Die Corona-Lage in Italien

Aktuell sinken die Neuinfektionen mit dem Coronavirus und die 7-Tage-Inzidenz weiterhin. So wurden heute folgende Daten registriert:

Die Corona-Lage in Italien heute

Neuinfektionen : +48.483

Tote: +156

Genesene: +59.258

aktuell neue Corona-Positive: -9.599

in Isolation zuhause: -9.369

in Intensivtherapie: -29

mit Symptomen eingeliefert: -201

Inzidenz in Italien: 489

durchgeführte Coronatests:+433.961

im Vergleich zum Vortag: -97.233

1 von 9 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

03.03.2022: So ist die aktuelle Lage in Italien

Aktuell gibt es in Italien 41.500 neue Covidfälle und 185 Todesfälle. Insgesamt klettert die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus seit Februar 2020 auf 155.399. Es wurden heute 431.312 Corona-Abstriche genommen, die Positivrate lag dabei bei 9,62 %,sprich rund jeder zehnte Coronatest war positiv. Die italienweite Inzidenz liegt bei 435.

Die Regionen Latium (+4.771 Fälle), Sizilien (+4.411 Fälle) und Lombardei (+4.386 Fälle) weisen aktuell mehr als 4.000 Coronafälle auf.

In Umbrien und Bozen wurden keine Todesfälle registriert. Die Lombardei hat stattdessen die höchste Todesfallrate mit 35 Personen zu verzeichnen.

Neuinfektionen in Italien – Übersicht und Lage

So viele Neuinfektionen wurden gemäß der Gesamtdaten des italienischen Gesundheitsministeriums in Italien heute registriert:

  • Lombardei: +4.386 Fälle (gestern +4.713)
  • Venetien: +3.918 Fälle (gestern +3.434)
  • Kampanien: +3.627 Fälle (gestern +3.650)
  • Emilia-Romagna: +2.304 Fälle (gestern +2.421)
  • Latium: +4.771 Fälle (gestern +2.312)
  • Piemont: +1.787 Fälle (gestern +1.961)
  • Toskana: +2.879 Fälle (gestern +2.413)
  • Sizilien: +4.411 Fälle (gestern +3.450)
  • Apulien: +3.696 Fälle (gestern +3.302)
  • Ligurien: +1.062 Fälle (gestern +985)
  • Marken: +1.158 Fälle (gestern +1.092)
  • Friaul-Julisch Venetien: +607 Fälle (gestern +585)
  • Abruzzen: +1.213 Fälle (gestern +1.085)
  • Kalabrien: +1.805 Fälle (gestern +1.566)
  • Bozen: +526 Fälle (gestern +377)
  • Umbrien: +935 Fälle (gestern +908)
  • Sardinien: +1.305 (gestern +1.172)
  • Trient: +334 Fälle (gestern +244)
  • Basilikata: +526 Fälle (gestern +399)
  • Molise: +225 Fälle (gestern +320)

28.02.2022: Neuinfektionen sinken erheblich

In Italien sinken die Neuinfektionen erheblich. Heute wurden 17.981 neue Corona-Fälle gemeldet, 207 Tote und 40.415 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 484.

23.02.2022: Draghi beendet Notstand

Ministerpräsident Mario Draghi verkündet bei einer Rede in Florenz das Ende des Corona-Notstands am 31. März 2022. Ab 01. April werden damit Lockerungen kommen: Die 2G-Pflicht soll in vielen Bereichen abgeschafft werden, ebenso die Maskenpflicht außerhalb von geschlossenen Räumen.

21.02.2022: Keine Verlängerung des Notstands in Sicht

Der Wirtschaftsminister Giancarlo Giorgetti erklärt, dass er keine Verlängerung des Notstands sehe:

„Verlängerung des Notstands? Es gibt keine Bedingungen“.
„Der Ausnahmezustand ist außergewöhnlich, eine weitere Verlängerung würde eine sehr außergewöhnliche Situation erfordern, die ich offen gesagt nicht sehe. Es gibt weder die gesundheitlichen noch die konstitutionellen Voraussetzungen für eine solche Hypothese“

Codogno feiert Neustart

In Codogno wird heute im Rahmen der Veranstaltung „Codogno 2020 – 2022“ der erste Tag des Neustarts gefeiert. Genau vor zwei Jharen wurde der erste Corona-Patient in Italien in Codogno registriert. Der Präsident der Region Lombardei, Attilio Fontana, freut sich, dass die Inzidenzzahlen rückläufig sind. 

Vierte Impfung ab 01. März in Italien möglich

Ab dem 01. März soll es die vierte Impfung für immungeschwächte Personen geben. Diese Impfdosis soll nach mindestens 120 Tagen nach der letzten verbreichten Dosis gegeben werden. Etwa 1 Millionen Novavax-Dosen sollen bis Ende der Woche in Italien eintreffen, wie der Sonderbeauftragte für den Covid-Notfall, General Francesco Paolo Figliuolo, in Florenz bekannt gibt. Die Dosen sollen Umgehend auf die Regionen und die autonomen Provinzen verteilt werden. Im März wird mit weiteren Millionen Impfdosen gerechnet. Im Latium kann ab 24. Februar der Novavax-Impfstoff für die erste aber auch für die zweite Impfdosis, die nach drei Wochen verabreicht wird, gebucht werden.

Über 19 Milliarden Euro für Corona-Pandemie ausgegeben

Experten der Hochschule für Wirtschaft und Management von Gesundheitssystemen (Altems) geben bekannt, dass in Italien in den letzten zwei Pandemiejahren mehr als 19 Milliarden Euro ausgegeben wurden. Von diesen seien 11,5 Milliarden Euro allein für den Gesundheitsbereich ausgegeben worden, 4,3 Milliarden Euro für den Kauf von Schutzausrüstungen (PSA), Software, Gelen, monoklonalen Antikörpern, Tupfern, Remdesivir-Fläschchen, Spritzen, Beatmungsgeräten, Flügen und Monitoren und 3,2 Milliarden Euro für den Kauf von Impfstoffen.

Sizilien richtet orangefarbene Zonen ein

Sizilien hat nach einer Anordnung des Gouverneurs der Region, Nello Musumeci, drei orangefarbene Zonen eingerichtet. Es handelt sich um die Gemeinden Agira, Leonforte und Valguarnera in der Region Enna. Diese sollen bis zum 03. März 2022 bestehen bleiben. Der Prozentsatz der Neuinfektionen ist auf Sizilien auf 15,1 % gestiegen. Aktuell liegt die Anzahl der coronapositiven Personen auf der Insel bei 247.522. Insgesamt gibt es 5.530 Genesene und 10 Todesopfer. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden auf Sizilien 9.263 Todesopfer registriert.

Südtirol hat seit 3 Wochen keine Todesfälle mehr

Aufatmen in Südtirol. Seit drei Wochen, genau genommen seit dem 03. Februar, wurde kein Todesfall mehr durch das Coronavirus in der Region registriert. Die Gesamtzahl der durch Sars-CoV-2 verursachten Todesfälle liegt seit Beginn des Notstands bei 1.402.

20.02.2022: Etliche Regionen ab Montag wieder gelbe Zone

Gemäß dem jüngsten Bericht des Gesundheitsministeriums wurden gestern  50.534 Neuinfektionen und 252 Todesfälle registriert. Die Positivitätsrate sank mit 492.045 verarbeiteten Abstrichen auf 10,3 %. Krankenhauseinweisungen (-561 zum Vortag) und Anzahl der Patienten in der Intensivpflege (-34 zum Vortag) sind rückläufig. Nun liegt die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen in ganz Italien unter 1000. Die Aifa (Agenzia Italiana del Farmaco) gibt grünes Licht für die „vierte“ Impfdosis für immungeschwächte Personen. Die Regionen Marken, Aostatal, Abruzzen und Piemont werden am Montag wieder in die gelbe Zone rutschen.

18.02.2022: Die Corona-Pandemie ist in Italien rückläufig

Die Corona-Pandemie in Italien ist mit 53.662 Neuinfektionen weiterhin rückläufig. Zum Vergleich: Am vergangenen Freitag waren es 67.152 neue Corona-Fälle. Dies entspricht einen Rückgang von rund 20 %. In Italien haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie 12.377.098 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt.

Die Zahl der Todesopfer beläuft sich heute auf 314, seit Februar 2020 auf insgesamt 152.596.

Heute wurden 510.283 Coronatests durchgeführt, davon waren 10,5 % positiv. Die Krankenhauseinweisungen sind ebenso rückläufig: Auf den Intensivstationen wurden heute 50 Personen weniger eingeliefert. Latium hat heute die höchste Neuinfektionsrate mit 6.410 Infektionen, gefolgt von Sizilien mit 5.594, Kampanien mit 5.510, Venetien mit 4.910 und Apulien mit 4.269.

Bisher wurden in Italien 132.777.809 Impfdosen verabreicht. Einen vollständigen Impfschutz haben 47.979.741, sprich 88,84 % der Bevölkerung über 12 Jahre.

So sieht die Corona-Lage heute in Italien aus

  • Lombardei hat insgesamt 2.289.576 Fälle: heute +5.413 Fälle (gestern +6.116)
  • Venetien hat insgesamt 1.292.744 Fälle: +4.910 Fälle heute (gestern +5.880)
  • Kampanien hat insgesamt 1.167.874 Fälle: +5.510 Fälle heute (gestern +6.059)
  • Emilia-Romagna hat insgesamt 1.161.043 Fälle: +3.448 Fälle heute (gestern +3.475)
  • Latium hat insgesamt 1.027.968 Fälle: +6.410 Fälle heute (gestern +6.375)
  • Piemont hat insgesamt 958.508 Fälle: +2.569 Fälle heute (gestern +3.059)
  • Toskana hat insgesamt 831.284 Fälle: +3.324 Fälle heute (gestern +3.691)
  • Sizilien hat insgesamt 740.613 Fälle: +5.594 Fälle heute (gestern +5.286)
  • Apulien hat insgesamt 700.761 Fälle: +4.269 Fälle heute (gestern +4.366)
  • Ligurien hat insgesamt 334.656 Fälle: +1.375 Fälle heute (gestern +1.227)
  • Marken hat insgesamt 313.135 Fälle: +1.873 Fälle heute (gestern +2.174)
  • Friaul-Julisch Venetien hat insgesamt 301.755 Fälle: +994 Fälle heute (gestern +1.277)
  • Abruzzen hat insgesamt 251,315 Fälle: +1,549 Fälle heute (gestern +1,728)
  • Kalabrien hat insgesamt 200.627 Fälle: +1.491 Fälle heute (gestern +1.768)
  • Bozen hat insgesamt 182,935 Fälle: +820 Fälle heute (gestern +812)
  • Umbrien hat insgesamt 176.888: +911 Fälle heute (gestern +1.025)
  • Sardinien hat insgesamt 163.636: +1.812 Fälle heute (gestern +2.069)
  • Trient hat insgesamt 135.896 Fälle: +426 Fälle heute (gestern +442)
  • Basilikata hat insgesamt 78.254 Fälle: +618 Fälle heute (gestern +641)
  • Molise hat insgesamt 36,607 Fälle: +300 Fälle heute (gestern +371)
  • Aostatal hat insgesamt 31.023 Fälle: +46 Fälle heute (gestern: +49)

15.02.2022: Italiens 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 737

In Italien sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 737. Spitzenreiter ist die autonome Region Bozen mit 1.147, gefolgt von den Marken mit 1.135 und Sardinien mit 969. Das Piemont tummelt sich mit einer Inzidenz von 565 vor der Lombardei mit 462 und dem Schlusslicht Aostatal mit 393 auf den untersten Plätzen der Inzidenzwerte.

14.02.2022: Abschaffung des Green-Passes wird in Italien diskutiert

Wie der Staatssekretär für Gesundheit, Pierpaolo Sileri mitteilt, sei es noch zu früh, um den Green Pass abzuschaffen. In Italien wird derzeit eine Abschaffung heftig diskutiert. Allerdings sei es nicht abwegig, zumindest über eine Umgestaltung zu sprechen, betonte Sileri.

Sizilien hat mit die meisten Corona-Infektionen

Trotz der sinkenden Positivrate von aktuell 12 %, bleibt Sizilien unter den ersten vier Regionen Italiens mit den meisten Corona-Infektionen. Aktuell liegt die Anzahl der Neuinfektionen bei 260.000 Personen, wobei nur 1.770 Personen mit heutigem Stand als geheilt gelten. 19 Personen starben, insgesamt bisher 9.055 auf der italienischen Insel. Heute wurden in den Insel-Krankenhäusern 1.430 Patienten mit Covid-19 eingeliefert, das entspricht 21 mehr als gestern. Auf der Intensivstation liegen 116 Corona-Erkrankte, einer mehr als am Vortag. Catania und Palermo bleiben der Hotspot der Corona-Ausbreitung. Die Sterberate in Palermo liegt über dem nationalen Durchschnitt. 

Sizilien wird heute eine gelbe Zone

Sizilien wird trotz höherer Infektionszahlen heute von der orangenen in die gelbe Zone zurückgestuft. Auf Sizilien sind 97,3 % der Infektionen durch die Omikron-Variante verursacht, nur 2,7 % geht von der Delta-Variante aus.

13.02.2022: Inzidenz sinkt in Italien weiterhin

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt in Italien weiterhin. Heute wurde eine landesweite Inzidenz von 811 angegeben. Am 11.02. lag die Inzidenz noch bei 964.

So viele Personen sind am Coronavirus in Italien bisher gestorben

Regionan Covid-19 gestorben
Trient1.496
Friuli-Venezia-Giulia4.641
Piemont12.834
Marken3.503
Latium10.126
Venetien13.560
Toskana8.637
Ligurien5.001
Aostatal514
Bozen1.385
Kalabrien2.002
Emilia-Romagna15.560
Sizilien9.036
Lombardei37.999
Abruzzen2.881
Sardinien1.938
Umbrien1.692
Kampanien9.519
Apulien7.424
Molise554
Basilikata713
Italien gesamt151.015
Daten 13.02.2022, Gesundheitsministerium Italien

12.02.2022: Begleitpersonen dürfen wieder Flughafen betreten

Ab Montag, den 14. Februar, dürfen am Flughafen Fiumicino in Rom Begleitpersonen von Reisenden wieder den Flughafen betreten. Zwei Jahre lang durften Personen, ihre Personen nur zum Flughafen begleiten wollten, das Terminal nicht betreten. Bisher war dies nur für Passagiere und Flughafenbetreiber möglich. Ab Montag soll sich dies ändern. Wer den Flughafen betritt, muss weiterhin eine Schutzmaske tragen und den Abstand zu anderen Personen von mindestens einen Meter einhalten.

5,3 Millionen Italiener nicht geimpft

In Italien sind bis zum heutigen Tag 5.339.679 Italiener über 5 Jahre noch nicht geimpft, davon 1.404.960 über 50 Jahre. Vor einer Woche lag die Zahl der Ungeimpften in Italien noch bei 5,8 Millionen Personen, wie Francesco Figliuolo, der Notfallkommissar der COVID-19-Pandemie bekannt gibt. Die höchste Zahl der Ungeimpften, mit genau 1.796.090, kommt von der Gruppe der 5- bis 11-jährigen Kinder. Bei den 40-49-Jährigen liegt die Quote bei 873.476 ungeimpften Personen.

11.02.2022: Keine Maskenpflicht mehr

In Italien gilt ab heute im Außenbereich keine Maskenpflicht mehr. In Innenräumen muss jedoch weiterhin eine Maske getragen werden. Ab heute öffnen auch die Diskotheken. Weitere Lockerungen sollen folgen. Die Inzidenz liegt in Italien aktuell bei 964. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 1465,4.

Die Corona-Lage in Italien heute

Neuinfektionen : +67.152

Tote: +334

Genesene: +129.293

aktuell neue Corona-Positive: -62.149

in Isolation zuhause: -51.562

in Intensivtherapie: -57

mit Symptomen eingeliefert: -530

Inzidenz in Italien: 964

durchgeführte Coronatests:+663.786

im Vergleich zum Vortag: -19.929

1 von 10 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

10.02.2022: Salvini lässt seine Kinder nicht impfen

Der Parteisekretär der Lega Nord Matteo Salvini gibt heute bekannt, dass er auf der Seite der Eltern sei, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen.

„Es gibt Eltern, 65 Prozent, die beschlossen haben, ihre Kinder nicht zu impfen, ich gehöre dazu. Wenn es keine Symptome und Vorerkrankungen gibt, sehe ich keinen Grund, dies zu tun.“

Matteo Salvini, Lega Nord

Aostatal wird ab kommenden Montag von Orange in Gelb wechseln

Das Aosta-Tal ist aktuell in die orange Zone eingestuft. Ab kommenden Montag, den 14. Februar, wird es wieder in die gelbe Zone zurückkehren. Die italienische Region erwartet morgen vom Gesundheitsminister Roberto Speranza die entsprechende Anordnung. Das Aostatal war die erste Region, die in der vierten Coronawelle in Italien in die orangefarbene Zone am 17. Januar eingestuft wurde.

Italien will schrittweise zur Normalität zurück

Der Gesundheits-Staatssekretär Pierpaolo Sileri teilt mit, dass es seiner Ansicht nach keinen Grund gäbe, den Ausnahmezustand über den 31. März hinaus noch aufrechtzuerhalten. Dazu erklärt er:

„Wenn man sich die Zahlen der letzten Wochen ansieht, gibt es keinen Grund, den Ausnahmezustand über den 31. März hinaus aufrechtzuerhalten. Wir werden schrittweise zur Normalität zurückkehren, so wie es andere Länder und Italien auch tun“.

Pierpaolo Sileri, Gesundheitsstaatssekretär

Vater und Tochter sterben an Covid-19 fast gleichzeitig

Auf Sizilien in Ragusa ereilte heute einer Familie ein trauriges Schicksal. Vater und Tochter sterben im Abstand von nur wenigen Stunden beide am Coronavirus. Zuerst wurde die Tochter ins Krankenhaus eingeliefert. Danach erkrankte auch der Vater, der ins Krankenhaus Maggiore in Modica eingeliefert worden war. Dort starb er auch. Nur 12 Stunden später verstarb auch seine 52-jährige Tochter. Sie erhielt erst kürzlich ihre erste Impfung.

Infektionszahlen auf Sizilien weiterhin hoch

Auf Sizilien sind die Infektionszahlen weiterhin sehr hoch. Heute wurden 7.159 Neuinfektionen gemeldet. Die Krankenhauseinweisungen gehen jedoch zurück, ebenso die Anzahl der Patienten auf den Intensivstationen. Spitzenreiter bei der Ausbreitung der Infektion sind die Städte Palermo und Catania. Trotz weiterhin hoher Infektionszahlen ist die Zahl der Erstimpfungen um 26 % zurückgegangen.

Halbierung der Impfungen in ganz Italien

In ganz Italien ist die Quote der verabreichten Impfungen innerhalb von 30 Tagen halbiert. Aktuell liegen sie bei durchschnittlich 350.000. Mitte Januar stand die Quote noch bei 700.000.

Krankenhausbesuche ab 10. März wieder gestattet

Ab 10. März dürfen Angehörige in Krankenhäusern wieder besucht werden. Es gilt vorerst ein Zeitlimit von 45 Minuten pro Tag. Dies geht aus dem Änderungsantrag hervor, den im Sozialausschuss mit einer Neuformulierung der Regierung gebilligt wurde. Er wird am 10. März 2022 in Kraft treten.

Wachstumsniveau wie vor der Corona-Pandemie wieder hergestellt

„In diesen Wochen erreicht Italien nach zwei Jahren wieder das Wachstumsniveau von vor der Covid-Krise: Wir sollten uns daran erinnern, dass die EU insgesamt sieben Jahre gebraucht hat, um nach der Finanzkrise wieder das Wachstumsniveau von 2008-2009 zu erreichen“.

EU-Kommissar Paolo Gentiloni

In Italien liegt die Wachstumsrate aktuell bei 4 %. 4,1 % ist die Schätzung von Experten für 2022.

58 % der schwangeren Frauen sind bei der Geburt nicht geimpft

Der italienische Verband der Gesundheitsbehörden und Krankenhäuser (Fiaso) erklärt, dass in Italien mehr als jede zweite Frau bei der Geburt ihres Kindes positiv auf Sars-CoV-2 getestet wird. 58 % der positiv getesteten Frauen sind nicht geimpft.

In Venetien gehen die Infektionen zurück

In Venetien gehen die täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus zurück. Aktuell sind innerhalb der letzten 24 Stunden 7.427 neue Infektionen gemeldet worden. 27 Personen starben, 1.635 Personen befinden sich im Krankenhaus, davon 148 auf den Intensivstationen.

07.02.2022: Ab Freitag keine Maskenpflicht mehr im Freien

In Italien soll es womöglich ab Freitag, den 11.02.2022 keine Pflicht mehr zum Tragen einer Schutzmaske im Freien geben, wie Gesundheitsstaatssekretär Andrea Costa ankündigt. Bisher hat die italienische Regierung die Maskenpflicht nicht verlängert, die am Freitag ausläuft. Aus italienischen Medien ist zu hören, dass ab Freitag auch wieder Tanzlokale öffnen dürfen. Alle diejenigen Personen, die den Green Pass rafforzato (vollständig geimpft oder genesen) besitzen, sollen Diskotheken besuchen dürfen. Heute wurden 41.247 Neuinfektionen, 326 Tote und 123.823 Genesene vom italienischen Gesundheitsministerium gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz in Italien beträgt 1.141.

04.02.2022: Marken werden Zone Orange

Heute wurden in Italien 99.522 Neuinfektionen, 433 Tote und 210.353 Genesene gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz für Italien liegt aktuell bei 1357. Damit ist sie erneut um etwa 300 in den vergangenen vier Tagen gesunken. Die Region Marken werden ab 07.02. in die Zone Orange (zona arancione) eingestuft.

Die 7-Tage-Inzidenzen der Regionen

Region7-Tage-InzidenzÄnderung
Trient1.649+7,62 %
Friuli-Venezia-Giulia1.951+9,24 %
Piemont1.355+6,95 %
Marken2.113+13,07 %
Latium1.343+9,21 %
Venetien1.852+8,20 %
Toskana1.586+8,29 %
Ligurien1.672+9,02 %
Aostatal1.228+5,44 %
Bozen2.293+7,82 %
Kalabrien604+6,95 %
Emilia-Romagna1.879+8,42 %
Sizilien990+8,07 %
Lombardei1.100+5,33 %
Abruzzen1.502+9,48 %
Sardinien487+6,48 %
Umbrien1.321+7,71 %
Kampanien1.252+7,20 %
Apulien1.179+8,06 %
Molise883+0,28 %
Basilikata1.288+11,85 %
Daten 03.02.2022, Gesundheitsministerium Italien

Wie ist die Situation in den regionalen Krankenhäusern?

Die Infektionsrate im Aostatal verlangsamt sich zunehmend. Es wurden heute 147 Neuinfektionen und 151 Genesene gemeldet. Die in den Krankenhäusern Umberto Parini und Beauregard in Aosta eingelieferten Personen ist von 61 auf 53 gesunken. Dabei lagen am 03.02. 53 Personen auf normalen Stationen und fünf auf der Intensivstation im Parini-Krankenhaus.

Gemäß dem Präsident der autonomen Provinz Trentino, Maurizio Fugatti, gibt es im Gebiet noch keine Entwarnung. Es bleibt bei der Einstufung in die gelbe Zone. Aktuell liegen 21 Patienten auf den Intensivstationen und 150 normal stationär.

Im Alto-Adige ist die Situation in den Krankenhäusern nach wie vor stabil. Aktuell liegen 117 Personen auf Normalstationen und 10 auf Intensivstationen.

Die Region Piemont verzeichnet heute 34.909 Neuinfektionen in der Provinz Biella, 41.700 in Asti, 32.271 in Vercelli, 69.911 in Novara, 74.194 in Alessandria und 32.678 Verbano-Cusio-Ossola. Spitzenreiter ist Turin mit 480.994 Corona-Fällen. Insgesamt liegen im Piemont 1.983 Personen stationär und 110 auf Intensivstationen.

Nach langer Zeit ist in Venetien die Neuinfektionsrate unter 200.000 gefallen. Heute wurde 192.000 Corona-Fälle registriert. Auch die Zahl der Krankenhauszugänge ist zurückgegangen. 58 Personen wurden aus den Normalstationen entlassen und 7 von den Intensivstationen.

Der für das Gesundheitswesen zuständige stellvertretende Gouverneur der Region Friaul-Julisch Venetien, Riccardo Riccardi, teilt mit, dass sich auf den Intensivstationen 38 Personen befinden. Die Zahl der Patienten auf den Normalstationen ist auf 484 gesunken.

Insgesamt ist die Infektionsrate in Ligurien rückläufig. Heute wurden in der gesamten Region 3.129 positive Corona-Fälle gemeldet, davon liegt Genua mit 1.644 Personen an der Spitze, gefolgt von Savona mit 539 Corona-Positiven, Imperia mit 336 Neuinfektionen, Tigullio mit 303 Fällen und La Spezia mit 298 Corona-Positiven. Insgesamt sind in Ligurien 44.815 Menschen mit Covid-19 infiziert, 2.761 weniger als gestern. Auch die Zahl der stationär behandelten Patienten geht zurück. Heute liegen 722 Personen stationär, davon 31 auf der Intensivstation, wobei 22 davon nicht geimpft sind.

In der Emilia-Romagna gibt es heute 49 Todesfälle durch Corona zu beklagen, darunter auch eine Frau mit 102 Jahren aus dem Gebiet Folivese. Aktuell befinden sich in der Region 149 Personen auf der Intensivstation, drei weniger als gestern.

In der Toskana wurden innerhalb von 24 Stunden 6.769 neue Coronavirus-Fälle registriert. Dabei wurden 57.534 Coronatests, davon 15.962 molekulare Abstriche und 41.572 Schnelltests durchgeführt, wie der Präsident der Region, Eugenio Giani, mitteilt.

In Umbrien sinkt die Anzahl der Covid-19-Patienten auf den Krankenhausstationen. Insgesamt liegen 9 Personen auf den Intensivstationen.

In der Region Latium liegen seit heute vier Personen mehr auf den Intensivstationen. Diese umfassen nun 196 Covid-19-Patienten. 2.077 Personen liegen hingen auf normalen Krankenhausstationen.

Die Marken registrierten heute 4.030 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dabei ist die Provinz Ancona mit 1.112 neuen Infektionsfällen Spitzenreiter, gefolgt von Macerata mit 879 Fällen, Pesaro und Urbino mit 773 neuen Corona-Patienten, Ascoli Piceno mit 660 Corona-Fällen und Fermo mit 446 Covid-19-Infektionen.

In den Abruzzen ist die Zahl der Personen, die an den Folgen von Covid-19 gestorben sind, auf 2.830 angestiegen. Dabei handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 62 und 92 Jahren. Die Neuinfektionsrate liegt heute bei 2.304 neue Covid 19-Positive.

In den letzten 24 Stunden registrierten die Gesundheitsämter in Kampanien 8.957 neue Covid-19-Fälle. Von den 812 verfügbaren Intensivbetten sind heute 83 mit Corona-Patienten belegt. Von den 3.160 verfügbaren stationären Betten sind 1.349 mit Covid-19-Patienten belegt.

Die zuständige Gesundheitsbehörde der Basilikata meldet heute 929 Neuinfektionen bei 5.968 antigenen und molekularen Abstrichen. 95 Personen wurden in den Krankenhäusern eingeliefert, davon 48 in das Krankenhaus San Carlo in Potenza, darunter auch 2 Personen auf die Intensivstation, und 47 in das Krankenhaus Madonna delle Grazie in Matera, mit ebenso 2 Intensivstationspatienten.

In Apulien wurden heute 48.516 Coronatests durchgeführt. Dabei wurden 6.558 neue Fälle registriert, wobei 1.913 Neuinfektionen in der Provinz Bari liegen, 569 in den Provinzen Barletta, Andria, Trani und 583 in der Provinz Brindisi. Weitere 1.000 Corona-Fälle wurden in der Provinz Foggia gemeldet, 1.700 in der Provinz Lecce und 708 in der Provinz Tarent. 66 Personen liegen auf den Intensivstation.

In Kalabrien wurden heute 1.412 Neuinfektionen gemeldet. 11 Menschen sind an dem Coronavirus gestorben. Die Krankenhauslage ist stabil.

Auf der Insel Sardinien wurden heute 1.347 weitere bestätigte Covid-positive Fälle gemeldet. Es wurden 31 Patienten auf den Intensivstationen eingeliefert. Das ist eine Person mehr als gestern.

31.01.2022: Italiens Inzidenz sinkt wöchentlich

Aus dem aktuellen Lagebericht der italienischen Regierung geht hervor, dass die Inzidenz im Land wöchentlich sinkt, auch wenn sie aktuell noch sehr hoch ist. Die Tendenz geht jedoch nach unten. Zugleich hat der Gesundheitsminister Roberto Speranza einen Erlass unterzeichnet: Der 12. März wird künftig ein nationaler Tag der Aufklärung und Prävention gegen Gewalt gegen Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen sein.

Die Corona-Lage in Italien heute

Neuinfektionen : +57.715

Tote: +349

Genesene: +108.493

aktuell neue Corona-Positive: -51.211

in Isolation zuhause: -51.498

in Intensivtherapie: -9

mit Symptomen eingeliefert: +296

Inzidenz in Italien: 1646

durchgeführte Coronatests:+478.314

im Vergleich zum Vortag: -339.855

1 von 8 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

28.01.2022: Virostatikum Paxlovid von Pfizer ab Februar in Italien

Der Ausschuss der italienischen Arzneimittelbehörde (AIFA) hat heute auf seiner Sitzung die Kriterien für den Einsatz des oralen Virostatikums Paxlovid von Pfizer festgelegt. Das Medikament soll ab Anfang Februar in Italien erhältlich sein.

Bis zum 27. Januar wurden insgesamt 2.871 Covid-Patienten in Italien in häuslicher Umgebung mit dem Anti-Covid-Medikament Molnupiravir (Lagevrio) von Merck behandelt, wie die italienische Arzneimittelbehörde Aifa in ihrem zweiten Bericht veröffentlicht. In Italien nimmt die Verschreibung des Medikaments zu: So wurden vom 20. bis 26. Januar 2022 1.238 ärztliche Verschreibungen ausgestellt. Das entspricht nahezu 177 pro Tag und 10,4 % mehr als in der vergangenen Woche. Am meisten mit 358 Verschreibungen wurde bisher im Latium die Anti-Covid-Pille verschrieben. Noch gar nicht verschrieben wurde das Medikament in der Basilikata. In den letzten 7 Tagen wurde in Ligurien 167 (+8,44%) mal die Anti-Covid-Pille verschrieben, im Latium 153 (+3,38%) und im Piemont 133 (-7,64%).

Aktuell ist die Omikron-Variante des Coronavirus in Italien vorherrschend. Der Generaldirektor für Prävention des Gesundheitsministeriums erklärte diesbezüglich heute:

„Die Omikron-Variante ist jetzt in mehr als 95 % der Fälle vorherrschend, in einigen Fällen wurde die Omikron-2-Variante entdeckt, die sich aber in ihren Merkmalen nicht sehr von Omikron-1 unterscheidet“.

Giovanni Rezza

27.01.2022: Lage entspannt sich langsam

Das italienische Gesundheitsministerium veröffentlicht heute nachfolgende Corona-Werte. Dabei ist gut erkennbar, dass die 7-Tage-Inzidenz sinkt. Es sind insgesamt am heutigen Tag 9.960 Personen von der häuslichen Isolation befreit, es gibt 20 Personen mit schweren Covid-19-Symptomen weniger auf den Intensivstationen und 148 Personen wurden weniger stationär zum vorherigen Tag aufgenommen. Insgesamt ein positiver Trend, der auf eine doch entspanntere Urlaubssaison hoffen lässt.

Die Corona-Lage in Italien aktuell

Neuinfektionen : +155.697

Tote: +389

Genesene: +165.779

aktuell neue Corona-Positive: -10.128

in Isolation zuhause: -9.960

in Intensivtherapie: -20

mit Symptomen eingeliefert: -148

Inzidenz in Italien: 1952

durchgeführte Coronatests:+1.039.756

im Vergleich zum Vortag: -81.831

1 von 7 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

Die Einteilung der Regionen Italiens heute

Weißer Bereich -Area bianca

RegionenRegionen
BasilikataMolise
Umbrien

Gelber BereichArea gialla

RegionenRegionen
LombardeiEmilia-Romagna
Latium Veneto
ToskanaKampanien
Ligurien Trento und Bolzano
MarkenKalabrien

Orangener Bereich – Area Arancione

RegionenRegionen
Aostatal Abruzzen
Friaul-Julisch-Venetien Piemont
Sizilien

23.01.2022: Inzidenz stabilisiert sich

Aus dem vorliegenden Lagebericht der italienischen Regierung geht hervor, dass die akute epidemische Situation mit einer 7-Tage Inzidenz von landesweit mehr als 2.000 Fällen pro 100.000 Einwohner bestätigt wird. Zum heutigen Tag ist sie leicht abfallend. Zuvor stieg die Inzidenz zwölf Wochen lang kontinuierlich an. Fortdauernde strikte Corona-Maßnahmen sollen eine weitere Verschlechterung der überlasteten Gesundheitsdienste wie Krankenhäuser vermeiden. In Italien wird eine höhere Durchimpfungsrate in allen Altersgruppen angestrebt. Dazu gehören auch 5- bis 11-jährige Kinder.

Ab dem 24.01. werden die Regionen Aostatal (Valle d’Aosta), Abruzzen (Abruzzo), Friaul-Julisch Venetien (Friuli Venezia Giulia), Piemont (Piemonte) und Sizilien (Sicilia) in die Zone Orange eingestuft werden. Für alle diejenigen, die den Green Pass Rafforzato vorweisen können, ändert sich kaum etwas.

Die Corona-Lage in Italien aktuell

Neuinfektionen : +138.860

Tote: +227

Genesene: +131.303

aktuell neue Corona-Positive: +10.957

in Isolation zuhause: +10.763

in Intensivtherapie: +9

mit Symptomen eingeliefert: +185

Inzidenz in Italien: 2065

durchgeführte Coronatests:+933.384

im Vergleich zum Vortag: -110.265

1 von 7 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

20.01.2022: Welche Inzidenzen weist Italien heute auf?

Auf einen Blick: Corona-Stand heute

Neuinfektionen : +188.797

Tote: +385

Genesene: +143.029

aktuell neue Corona-Positive: +55.458

in Isolation zuhause: +55.282

in Intensivtherapie: +10

mit Symptomen eingeliefert: +159

Inzidenz in Italien: 2093

durchgeführte Coronatests:+1.110.266

im Vergleich zum Vortag: -71.623

1 von 6 Coronatests ist positiv

Gesundheitsministerium Italien

Aktuelle 7-Tage-Inzidenzen der Regionen

Region7-Tage-InzidenzÄnderung
Trient2882+18,44 %
Friuli-Venezia-Giulia2335+14,67 %
Piemont2226+14,96 %
Marken2149+19,65 %
Latium1476+13,17 %
Venetien2494+14,98 %
Toskana2168+14,98 %
Ligurien2526+19,26 %
Aostatal2625+15,00 %
Bozen3412+15,46 %
Kalabrien964+13,69 %
Emilia-Romagna2797+17,10 %
Sizilien1230+12,40 %
Lombardei2179+13,31 %
Abruzzen1934+16,49 %
Sardinien581+9,22 %
Umbrien1567+11,38 %
Kampanien2279+17,14 %
Apulien3027+32,57 %
Molise1257+17,49 %
Basilikata1095+13,35 %
Daten 19.01.2022, Gesundheitsministerium Italien

19.01.2022: Aktuelle Corona-Lage und Inzidenz in Italien

Auf einen Blick: Corona-Stand heute

Neuinfektionen : +192.320

Tote: +390

Genesene: +136.152

aktuell neue Corona-Positive: +64.434

in Isolation zuhause: +64.409

in Intensivtherapie: -27

mit Symptomen eingeliefert: +52

Inzidenz in Italien: 2093

durchgeführte Coronatests:+1.181.889

im Vergleich zum Vortag: -299.460

Gesundheitsministerium Italien

17.01.2022: Situation im Aostatal kritisch

Angesichts der hohen Neuinfektionen, ist die Corona-Situation im Aostatal kritisch. Ab heute ist die autonome Region in der orangen Zonen. Hier gelten also ab heute strengere Corona-Maßnahmen.

So sieht es aktuell in Italien aus

Weißer Bereich -Area bianca

RegionenRegionen
BasilikataMolise
SardinienUmbrien
Apulien

Gelber BereichArea gialla

RegionenRegionen
LombardeiEmilia-Romagna
LatiumFriaul-Julisch-Venetien
SizilienKampanien
LigurienPiemont
AbruzzenKalabrien
MarkenTrento und Bolzano
VenetoToskana

Orangener Bereich – Area Arancione

RegionenRegionen
Aostatal

16.01.2022: Die 7-Tage-Inzidenzen der Regionen in der Übersicht

Die 7-Tage-Inzidenz gibt die neuen Fälle pro Woche pro 100.000 Einwohner wieder. Italien als Ganzes hat eine aktuelle 7-Tage-Inzidenz von 2129, das entspricht einem Anstieg von 17,08 %.

Region7-Tage-InzidenzÄnderung
Trient2808+19,45 %
Friuli-Venezia-Giulia2201+14,62 %
Piemont2247+16,23 %
Marken1449+13,88 %
Latium1475+13,91 %
Venetien2413+15,42 %
Toskana2234+16,53 %
Ligurien3572+32,65 %
Aostatal3043+18,89 %
Bozen3016+14,46 %
Kalabrien940+13,99 %
Emilia-Romagna2879+18,98 %
Sizilien1503+16,31 %
Lombardei2371+15,47 %
Abruzzen2001+18,42 %
Sardinien604+9,99 %
Umbrien1709+13,16 %
Kampanien2666+22,09 %
Apulien2033+22,74 %
Molise1351+20,51 %
Basilikata952+12,17 %
Daten Gesundheitsministerium Italien

Was bedeutet das Corona-Farbsystem in Italien?

In Italien gibt es ein Farbsystem, sozusagen ein Ampelsystem, das die Infektionslage in den Regionen und autonomen Provinzen anzeigt. Diese werden in vier Bereiche – rot, orange, gelb und weiß – eingeteilt. Sie entsprechen vielen Risikoszenarien, für die spezifische restriktive Maßnahmen vorgesehen sind. Die Klassifizierung der Farbeinstufung erfolgt auf der Grundlage der Daten und Angaben der Cabina di regia durch Gesetzesdekrete oder Verordnungen des Gesundheitsministers.

Neue Verordnung der Farbeinteilung ab Montag geplant

Das Istituto Superiore della Sanità hat ab Montag, dem 17. Januar, Änderungen in der Einstufung der Regionen vorgenommen. Gesundheitsminister Roberto Speranza unterzeichnete die neuen Verordnungen. So wird Kampanien in den gelben Bereich rutschen, das Aostatal hingegen in den orangen Bereich.

So wird es am Montag, den 17.01.2022, in Italien aussehen

Weißer Bereich -Area bianca

RegionenRegionen
BasilikataMolise
SardinienUmbrien
Apulien

Gelber BereichArea gialla

RegionenRegionen
LombardeiEmilia-Romagna
LatiumFriaul-Julisch-Venetien
SizilienKampanien
LigurienPiemont
AbruzzenKalabrien
MarkenTrento und Bolzano
VenetoToskana

Orangener Bereich – Area Arancione

RegionenRegionen
Aostatal

15.01.2022: So sieht die Corona-Lage aktuell in Italien aus

Heute wurde 180.426 neue Coronafälle in Italien gemeldet. 308 Personen starben und 102.609 Menschen gelten als genesen. Die meisten Infektionsfälle wurden in der Lombardei gemeldet.

12.01.2022: Pastapreise steigen drastisch

Angesichts der fortdauernden Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Rohstoffmangel, steigen auch in Italien die Preise stark an. Strom wird um bis zu 35 Prozent teurer, Pasta um 38 Prozent, wie aus den heutigen italienischen Nachrichten hervorgeht. Auch in anderen Branchen ziehen die Preise stark an. Hintergrund sind die gestiegenen Erzeuger- und Rohstoffpreise. So müssen beispielsweise Nudelhersteller höhere Preise für Mehl, Gas und Strom zahlen, Hersteller von Getreide hingegen mehr für Rohstoffe wie Wasser, Kraftstoff und technische Ausrüstung.

Heute wurden in Italien 196.224 neue Coronafälle gemeldet. 313 starben im Zusammenhang mit Covid-19, 108.198 Personen sind hingegen geheilt und 87.687 Menschen sind in häuslicher Quarantäne. 686.414 Personen wurden geimpft. Damit sind nun in Italien 79 Prozent der Gesamtpopulation geimpft, 41 % geboostert.

10.01.2022: Wie viele Intensivbetten sind hat Italien?

101.762 neue Coronainfektionen, 227 Tote und 11 weitere Personen auf der Intensivstation – das ist die Bilanz des Tages in Italien. Doch wie viele Intensivbetten hat Italien noch frei? Wie viele Betten auf der Intensivstation sind bereits mit Covid-19-Patienten belegt? Hier ein Überblick mit dem Stand von heute.

Tabellenerklärung: Region = Region und autonome Region, Betten auf Station = Anzahl der Betten auf Intensivstationen; belegte Betten = mit Covid-19-Patienten belegte Betten auf den Intensivstationen

RegionBetten auf Stationbelegte Betten
Trient9027
Friuli-Venezia-Giulia17541
Piemont628140
Marken25657
Latium943197
Venetien1.000201
Toskana570113
Ligurien21943
Aostatal336
Bozen10018
Kalabrien18934
Emilia-Romagna889151
Sizilien854143
Lombardei1.530246
Abruzzen18125
Sardinien20427
Umbrien8611
Kampanien70277
Apulien49345
Molise392
Basilikata792
Daten Gesundheitsministerium Italien

09.01.2022: Corona-Karte Italien: So viele Covid-19-Fälle gibt es aktuell

Heute gibt es 155.659 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Italien, 157 Personen starben und 30.399 Personen sind offiziell von Corona geheilt. Die am meisten mit Corona betroffene Region Italiens ist aktuell die Lombardei mit 36.858 Neuinfektionen. Damit steigt die Infektionszahl in der Lombardei auf aktuell 509.128 positiv getestete Personen. Danach folgt Venetien mit 13.973 neuen Covid-19-Infektionen und Kampanien mit 11.815 Corona-Fällen.

Corona-Karte Italien: So viele Covid-19-Fälle gibt es
Screenshot lab.gedidigital.it

So viele Personen sind in Italien aktuell geimpft

Die nachfolgende Grafik zeigt den Impfstand gegen Corona in Italien. Insgesamt haben mit Stand zum Tag heute 115.089.493 Personen ein Impfdosis erhalten. Damit sind 78,7 % der Gesamtpopulation Italiens, sprich 46.615.623 Personen, mit zwei Impfdosen geimpft. 15,4 %, sprich 8.879.306 Personen, müssen noch geimpft werden. 38,6 %, sprich 22.846.936 Personen, haben bereits ihre dritte Impfung, die Booster-Impfung, erhalten.

Screenshot lab.gedidigital.it

Kampf gegen Corona in Italien: Lange Warteschlangen von Krankenwagen vor Krankenhäusern

In Italien wurden binnen 24 Stunden 197.552 Neuinfektionen registriert. 184 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Aktuell sind in Italien 1.818.893 Personen positiv an Corona erkrankt. Viele Menschen haben nur milde Symptome, einige jedoch schwere Verläufe. Zu 90 Prozent handelt es sich dabei um ungeimpfte Personen. Diese landen immer öfter auf den Intensivstationen, sodass bereits im Süden in Palermo und Neapel die Krankenhäuser überfüllt sind. Es bilden sich lange Warteschlangen von Krankenwagen vor den Notfallambulanzen. Da die Aufnahmekapazitäten so gut wie erschöpft sind, müssen viele Patienten draußen im Krankenwagen über Stunden ausharren. Es werden Oxigen-Flaschen zu den Patienten hinausgetragen. Die Corona-Lage im Süden Italiens ist sehr angespannt. Der Präsident Kampaniens hat im Alleingang alle Schulen bis vorerst Ende Januar geschlossen, um die Corona-Zahlen zu minimieren.

08.01.2022: Flüge nur noch mit Super Green Pass möglich

Ab 10.01.2022 sollen nationale Flüge in Italien nur noch mit dem Super Green Pass möglich sein. Ein negatives Testergebnis reicht somit nicht mehr aus. Nur wer vollständig geimpft oder von COVID-19 genesen ist, darf fliegen.

Das Gleiche gilt für den kompletten Nah- und Fernverkehr. Busse, Fähren und Züge dürfen nur noch mit dem Super Green Pass (green pass rafforzato) genutzt werden.

Quelle: La Repubblica

07.01.2022: Das sind die neuen Corona-Regeln in Italien

Die italienische Regierung hat neue Regeln im Kampf gegen das Coronavirus eingeführt. Nachfolgend die neuesten Eckpunkte in der Zusammenfassung:

Die neuen Corona-Regeln in der Zusammenfassung

  • ab sofort: Impfpflicht für über 50-Jährige, auch Ausländer, die in Italien Urlaub machen
  • ab 10.01.2022: öffentliche Verkehrsmittel sind bis vorerst 31.10.2022 nur mit einem Super Green Pass nutzbar
  • ab 10.01.2022 ist der Zugang zu Hotels, Messen, Kongresse, Außengastronomie, Skilifte nur mit Super Green Pass möglich
  • ab 20.1.2022 bis 31.03.2022 das Betreten von Friseuren, Barbieren und Schönheitssalons ist nur mit einem Green Pass Base möglich
  • ab 01.02. bis 31.03.2022 wird der grüne Basisausweis (mit einem 48 Stunden gültigen antigenen Abstrich oder einem 72 Stunden gültigen molekularen Abstrich) für das Betreten von öffentlichen Ämtern, Post-, Bank- und Finanzdiensten sowie kommerziellen Tätigkeiten nötig
  • Ausgenommen von den Regelungen sind Geschäfte, die Lebensmittel verkaufen, Apotheken und Tätigkeiten zur Deckung des „wesentlichen und primären persönlichen Bedarfs“
  • Wer gegen die Regeln verstößt, dem drohen ab 01.02.2022 ein Bußgeld in Höhe von 400 bis 1.000 Euro.
  • ab 15. Februar 2022 müssen Arbeitnehmer über 50 Jahren im öffentlichen und privaten Bereich bis zum 15. Juni 2022 einen Green Pass Base für den Zugang zum Arbeitsplatz besitzen

Corona Italien: Öffentliche Verkehrsmittel nur noch mit Super Green Pass ab 10.01. nutzbar

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind nur noch mit dem Super Green Pass ab 10.01.2022 bis vorerst 31.03.2022 nutzbar. Wer also vollständig geimpft oder genesen ist, darf diese nutzen, wie die italienische Regierung mitteilt.

Corona Italien: Wer keinen Impfpass vorzeigen kann, dem drohen hohe Bußgelder

Wer gegen die neuen Regeln verstößt und beispielsweise ohne einen Green Pass Base einkaufen geht, dem droht ein Bußgeld in Höhe zwischen 400 und 1.000 Euro.

Über 50-Jährige ohne Super Green Pass drohen einmalig 100 Euro Bußgeld.

Quelle: Rai News

Die 10 Prozent, die in unserem Land nicht geimpft sind, belegen in den Krankenhäusern Dreiviertel der Betten.

Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza

Corona Italien: Green Pass Base wird am 20.01. beim Friseur obligatorisch

Die Handwerkergewerkschaft Unione Artigiani Milano e Monza-Brianza führte in wenigen Stunden eine Blitzbefragung ihrer Mitglieder durch. Nun steht das Ergebnis fest: Ab dem 20.01.2022 dürfen Kunden von Friseuren in Italien nur noch dann bedient werden, wenn sie einen Green Pass Base vorzeigen können. Einen Green Pass Base erhalten Personen, die eine unvollständige Impfung erhalten haben oder einen negativen Coronatest vorzeigen können. 95 % der Friseure erwarten keine Probleme mit ihren Kunden, auch nicht mit denen, die für No Vax, sprich Impfgegner, stehen. Die Kundenbindung sei in diesem Falle stärker, geben 95 % der Friseure an.

Marco Accornero, Generalsekretär der Handwerkergewerkschaft, erklärt:

„Das Dekret, wenn auch mit einer Reihe von Kompromissen, legt einige feste und definierte Punkte für die Sicherheit aller fest, innerhalb eines Rahmens von leicht durchsetzbaren Regeln. Die handwerklichen Betreiber von persönlichen Dienstleistungen haben bereits einen sehr hohen Preis während der verschiedenen Schließungen bezahlt und wollen nicht länger Arbeitstage verlieren.“

Marco Accornero, Generalsekretär der Handwerkergewerkschaft

Quelle: La Repubblica

Kampanien schließt bis Ende Januar die Schulen

Der Präsident der Region Kampanien Vincenzo di Luca hat im Alleingang die Schulschließung bis vorerst Ende Januar beschlossen. Damit will er die dramatische Lage in den Krankenhäusern der Region abmildern. Neapels Krankenhäuser stehen vor dem Kollaps. Sie sind aktuell mit vielen Corona-Patienten belegt. Allerdings bringt er mit dieser Aktion auch viele Eltern in eine Krise, denn sie müssen sich nun kurzerhand um eine Kinderbetreuung bemühen.

Wie viele neue Corona-Fälle wurden heute registriert?

Insgesamt gibt das Gesundheitsministerium für heute 108.304 Neuinfektionen mit Covid-19 an.

06.01.2022: 219.441 Neuinfektionen in Italien

Zum Tag der Epiphania (Befana) wurden in Italien 219.441 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. 198 Menschen starben im Zusammenhang mit COVID-19. Allein in der Lombardei gab es über 52.693 neue Fälle mit dem Coronavirus.

05.01.2022: Diese neuen Anti-Covid-Maßnahmen gelten jetzt in Italien!

  • bis 15. Juni 2022: Einführung einer Impfpflicht für über 50-Jährige beginnend ab 08.01.2022, die arbeitssuchend sind, das heißt, alle, die vor dem 15. Juni 50 Jahre alt werden, müssen sich impfen lassen; die Verordnung gilt vorerst bis 15. Juni
  • die Impfpflicht gilt auch für Ausländer, die in Italien leben oder sich dort einfach nur aufhalten, sprich Urlaub machen, ganz unabhängig davon, ob sie beim Gesundheitsamt registriert sind oder nicht
  • ab 15. Februar 2022: Super Green Pass wird Pflicht für alle über 50-Jährigen, die arbeiten gehen
  • Schulklassen an Grundschulen gehen dann in Quarantäne, wenn zwei Schüler aus der Klasse mit Corona infiziert sind; bei nur einer Infektion bleibt der Präsenzunterricht bestehen
  • Schulklassen an Realschulen und Gymnasien gehen ab dem vierten Coronafall in der Klasse in Quarantäne
  • Green Pass Base wird Pflicht für Dienstleistungen bei Friseuren ab dem 20.01.2022

Quelle: ansa.it

189.109 neue Corona-Fälle gibt es heute in Italien

189.109 aktuelle Corona-Fälle gibt es in Italien am 05.01.2022
Screenshot opendatadpc.maps.arcgis.com, Stand 05.01.2022

03.01.2022: Welche Corona-Maßnahmen gelten in Italien aktuell?

Der Ministerrat billigte das Gesetzesdekret Nr. 52 vom 22.04.2021 zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie in Italien. Dieses wurde ständig erweitert. Zu den gebilligten Corona-Maßnahmen gehören folgende Punkte:

  • Die Gültigkeit des grünen Impfpasses (Green Pass) wird von 9 auf 6 Monate ab dem 1. Februar 2022 reduziert
  • es gilt im Freien in allen Zonen (weiß, gelb, orange, rot) das Tragen einer Maske
  • in allen öffentlichen Verkehrsmitteln müssen FFP2-Masken getragen werden
  • es müssen FFP2-Masken bei Aufführungen im Freien und in Gebäuden, in Theatern, Konzertsälen, Kinos, Unterhaltungs- und Livemusikeinrichtungen sowie allen Sportveranstaltungen getragen werden
  • der Verzehr von Speisen und Getränken in Gebäuden, die zur Unterhaltung dienen (Theater, Kino usw.) ist verboten
  • für den Verzehr in Restaurants, Bars, Cafés usw. muss ein Super Green Pass vorgezeigt werden

Nach der Verkündung der aktuellen Corona-Maßnahmen fand eine Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Roberto Speranza, Cts-Koordinator Franco Locatelli und Cts-Sprecher Silvio Brusaferro statt.

30.12.2021: Wie viele Corona-Impfungen wurden durchgeführt?

Stand 30.12.2021, 19:48 Uhr

Insgesamt: 110.565.671

Geimpfte mit einer Dosis: 48.034.175

Komplett geimpfte Personen: 46.351.490

Genesene Personen: 399.139

governo.it

Coronafälle in Italien nach Regionen

Stand 30.12.2021

RegionCorona Neuinfektionen 30.12.2021
Lombardei39.152
Venetien10.376
Kampanien11.492
Emilia-Romagna7.088
Latium5.843
Piemont11.515
Sizilien3.963
Toskana15.830
Apulien4.200
Friaul-Julisch-Venetien2.110
Ligurien1.781
Marken1.814
Kalabrien1.604
Abruzzen3.167
Bozen664
Sardinien735
Umbrien3.328
Trient1.171
Basilikata549
Molise211
Aostatal295
Covid-19 Italien – Situation in den Regionen; Daten: Gesundheitsministerium Italien

Corona Italien: Situation in den Provinzen

Stand 30.12.2021

ProvinzCorona Neuinfektionen 30.12.2021
Mailand (Milano)15.287
Rom (Roma)3.834
Neapel (Napoli)6.827
Emilia-Romagna7.088
Turin (Torino)5.228
Brescia3.663
Padua (Padova)2.289
Bologna972
Treviso949
Varese2.930
Verona2.062
Monza Brianza4.112
Bari1.251
Vicenza1.850
Venedig (Venezia)1.910
Florenz (Firenze)5.163
Bozen (Bolzano)664
Palermo765
Catania846
Salerno1.554
Caserta1.839
Modena1.004
Como2.034
Bergamo3.116
Genua (Genova)669
Cuneo1.706
Perugia2.299
Udine706
Reggio nell’Emilia749
Trient (Trento)1.171
Pavia2.107
Foggia469
Forlì-Cesena885
Rimini865
Latina734
Mantua (Mantova)822
Messina651
Tarant (Taranto)311
Ravenna1.043
Ancona463
Pisa1.852
Frosinone710
Reggio di Calabria369
Alessandria1.197
Lecce1.003
Novara948
Parma491
Trieste624
Cremona1.085
Lucca1.616
Arezzo1.490
Pistoia1.185
Cosenza218
Ferrara565
Lecco1.012
Prato1.268
Pordenone621
Pesaro e Urbino275
Barletta-Andria-Trani534
Piacenza405
Siracusa280
Macerata317
Belluno440
Livorno923
Avellino702
Cagliari213
Chieti859
Lodi1.262
Teramo792
Brindisi514
L’Aquila597
Trapani438
Pescara730
Sassari282
Imperia325
Siena1.368
Savona343
Viterbo219
Asti463
Potenza411
Ragusa204
Caltanissetta273
Rovigo422
Agrigento364
La Spezia359
Sondrio438
Gorizia110
Massa Carrara553
Terni892
Verbano-Cusio-Ossola404
Benevento388
Vercelli406
Ascoli Piceno280
Biella486
Fermo307
Grosseto412
Aosta225
Sud Sardegna116
Catanzaro203
Rieti346
Nuoro22
Matera119
Campobasso202
Enna260
Crotone143
Vibo Valentia647
Oristano102
Covid-19 Italien – Situation in den Regionen; Daten: Gesundheitsministerium Italien

Trotz Corona nach Italien fahren?

Wer nach Italien fahren möchte, der kann dies problemlos tun. Aktuell sind Unterkünfte, Museen und Restaurants geöffnet. Die meisten Italiener zieht es in die Berge, in Berghütten oder auf Campingplätzen. Aktuell beliebt sind Ski-Gebiete im Aostatal und im Piemont. Wer vollständig geimpft (2 Impfungen + Booster-Impfung) ist, besitzt in Italien den sogenannten Super Green Pass, der den Eintritt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, Gebäuden und Lokalen ermöglicht. Wer nicht geimpft ist oder nur unvollständig, der kann in Lokalen nicht im Inneren Kaffee trinken und auch nicht essen.

Hotel in Italien ohne Impfung buchen?

In Italien reicht der grüne Basis-Impfpass aktuell für einen Aufenthalt in einem Hotel aus. Für Hotelgäste besteht die Möglichkeit, durch einen einfachen molekularen oder antigenen Abstrich den grünen Basis-Impfpass (Green Pass Base) zu erwerben. Damit kann auch im Hotelrestaurant gespeist, in die Bar, ins Spa und ins hoteleigene Schwimmbad gegangen werden.