Tag Archiv für Capri

Capri

Die Insel Capri liegt im Golf von Neapel, ca. fünf Kilometer von Neapel entfernt. Zu erreichen ist die 10,4 Quadratkilometer große Insel am besten von Sorrent aus mit der Fähre, wenn es schneller gehen soll auch mit einem Tragflügelboot.

Das milde Klima lässt Wein-, und Obstbäume gut wachsen. Ebenso Olivenbäume, deren Früchte zu Öl verarbeitet werden. Der Haupterwerb der Inselbewohner ist jedoch der Fremdenverkehr.

Schon Kaiser Tiberius zog 26 n. Chr. auf die Insel. Warum ist bis heute noch nicht ganz geklärt. So wurde die Insel elf Jahre lang der Regierungssitz des römischen Weltreiches.

Tiberius baute die Villa Jovis, die heute teilweise wieder ausgegraben wurde und ein beliebtes Ausflugsziel vieler Urlauber ist. Später, im 18. und 19. Jahrhundert, wurde Capri Ziel vieler Berühmtheiten wie Friedrich Alfred Krupp, nach dem eine Serpentinenstraße benannt ist.

Die zwei größten Städte sind Capri mit ca. 7.000 Einwohnern und Anacapri mit ca. 6.000 Einwohnern. Ein wunderschönes Bild ist der Hafen in Capri mit seinen bunten, kleinen Häusern. Mit der Standseilbahn kann man vom Hafen bequem in die Stadt fahren. Von Frühling bis Herbst ist Auto- und Motorradverbot auf der Insel. Es fahren Busse, die Standseilbahn und Taxen.

Ebenso sehenswert sind die Ruinen der Villa Jovis, die Kirchen Santo Stefano und San Constanzo, die Klosteranlage Certosa mit dem Museo Diefenbach und die „Deutsche evangelische Kirche“, die 1899 von Deutschen auf der Insel gegründet wurde.

Natürlich darf man die Wahrzeichen Capris nicht vergessen: die Faraglioni, bis zu hundert Meter hohe Felsformationen, die vor der Insel aus dem Wasser ragen.
Die höchste Erhebung liegt über der Stadt Anacapri, der Monte Solaro, mit 589 Metern ü.M. Dieser Gipfel kann bequem mit dem Sessellift erklommen werden. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit von Anacapri ist wohl die „Blaue Grotte“. Diese liegt im Nordwesten der Insel und ist nur durch ein ca. 1,5 Meter großes Loch vom Meer aus zu erreichen. Mit dem Motorboot fährt man vor die Grotte, steigt auf ein Ruderboot um und rudert durch den Eingang. Im Inneren wird die Höhle durch Reflexionen im Wasser mit vielen verschiedenen Blautönen beleuchtet. Ein wirkliches Erlebnis. Die Villa San Michele (Haus des Arztes Axel Munthe) und die Kirche San Michele (erbaut 1719) sind ebenfalls beliebte Ausflugsziele.
Wer es etwas sportlicher mag, der kann Tauchen, Mountainbiken, Segeln, Wandern oder einfach beim Trekking die herrliche Natur genießen.
Nach der Insel wurde z.B. der „Ford Capri“ benannt. Auch der „Salat Caprese“ ist uns ein Begriff. „Capri-Sonne“ und das Eis „Capri“ sind bis heute Verkaufsschlager. Und da wir schon einmal bei Schlager sind, wer kennt sie nicht, die „Capri-Fischer“.

Video: Capri