Regierungsbildung wird in Italien von Napolitano entschieden

Nationalflagge Rom, ItalienItaliens Staatspräsident Giorgio Napolitano will heute, den 22. März 2013, über die Regierungsbildung in Italien entscheiden. Nach den Parlamentswahlen vor gut drei Wochen kam es zu einem politischen Patt, bei dem keiner der Parteien eine absolute Mehrheit erreichen konnte. Eine Koalition zwischen den Parteien zu bilden, war ebenso bis heute nicht möglich. Bersani mit seinem Mitte-Links-Bündnis lehnt eine Koalition mit Berlusconis Partei ab. Berlusconi wiederum würde eine Koalition mit Bersani eingehen. Die Bewegung 5 Sterne von Beppe Grillo erreichte überraschender Weise einen starken dritten Rang, mit dem er mit einer der beiden großen Parteien eine absolute Mehrheit bilden könnte, wenn da nicht seine vehement ablehnende Haltung im Wege stehen würde. Grillo kann sich ein Bündnis mit Bersani und auch nicht mit Berlusconi vorstellen. Er spekuliert auf Neuwahlen, bei dem er auf eine absolute Mehrheit seiner Bewegung hofft.
Um diesem nun ein Ende zu setzen, will Napolitano heute bei der Regierungsbildung Italiens entscheiden.

Ergebnisse der Parlamentswahlen in Italien

Print Friendly

Kommentare sind geschlossen.