Mafia immer mehr in Deutschland

Die Mafia weitet ihren Geldwäschehandel in Deutschland immer weiter aus. Mehr als 10 Milliarden Euro werden jährlich „gewaschen“. Experten fordern stärkere Maßnahmen, beispielsweise die Legalisierung des Drogenhandels, um dieses Gebiet einzudämmen. Im Jahr 2011 sollen knapp 13.000 Anzeigen gegen das Geldwäschegesetz bei Ermittlern eingegangen sein, berichtete die „Bild“. Das Bundeskriminalamt und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wollen hierzu neue Zahlen vorstellen.

Besonders viele Gelder kommen aus Italien nach Deutschland. Der Geldwäsche-Experte Prof. Dr. Friedrich Schneider fordert: „Wir brauchen eine schlagkräftige internationale Organisation, die in der Lage ist, die Finanzströme der Mafia global zu verfolgen.“ Außerdem forderte er eine Legalisierung bestimmter Verbrechensarten, etwa des Drogenhandels, um die Kriminalität in diesem Bereich auszutrocknen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.