Archiv für Italienische Persönlichkeiten

Guido Daniele – Italiens Nr. 1 im Handpainting

Der italienische Künstler Guido Daniele ist wohl eines der bemerkenswertestenGuido Daniele Künstler im Bereich des Handpaintings. Seine Motive sind größtenteils aus der Natur entnommen. Aber nicht nur Flora und Fauna werden bei Daniele detailgetreu wiedergeben, sondern auch historische oder zeitgenössische Motive als Werbemotive für bestimmte Kooperationspartner. Der Clou liegt jedoch darin, dass alle Motive nicht etwa auf einer Leinwand gemalt werden, sondern auf menschliche Hände. So entsteht aus einer gewöhnlichen Hand nach und nach ein Kunstwerk von unendlicher Schönheit, das Jung und Alt gleichermaßen begeistert.

Mit dieser Art von Kunst möchte Daniele auf die Schönheit der Natur aufmerksam machen, die von Menschenhand nach und nach zerstört wird. „Die Hand erschafft und zerstört“. „Ich verteidige die Tiere und die Umwelt durch die Kunst! Wir sind Zeugen einer Verarmung der Naturgüter der Welt“, kommentiert er stets auf die Frage nach seinem Beweggrund für diese außergewöhnliche Kunst.

Guido Daniele hat jetzt exklusiv für italien-sehenswertes.de einige seiner Kunstwerke in Form von Bildern zur Verfügung gestellt.

Adler Hahn Coccodrillo

Guido Daniele wurde in Soverato im Jahre 1950 geboren, zog aber 1952 nach Mailand, wo er heute immer noch ansässig ist und dort auch arbeitet.
Von 1964 bis 1968 sowie von 1968 bis 1972 studierte er Bildhauerei an der Kunsthochschule Accademia di Belle Arti di Brera. Danach ging er nach Indien, wo er von 1972 bis 1974 an der tibetanischen Thangka-Schule in Dharamsala im Himacha Pradesh als Schüler des Meisters Champala lernte.  Anschließend im Jahre 1975 restaurierte er im traditionellen Stil die Eingangstore des Königspalastes Leh in Ladak in Kashmir. Im Jahre 1976 arbeitete er in Pisa in Italien. Dort malte Daniele eine großflächige Thangka (Rollbild des tantrischen Buddhismus) für den Meditationssaal (Gompa) des tibetanischen Tempels von Pomaia. Erst 1968 begann Giudo Daniele seine eigenen Werke auszustellen. Im Werbebereich tätig ist er seit 1972, ob als Illustrator oder Entwickler von Bühnenbildern, die zum Teil auch für hochrangige Marken und Fernsehprogramme wie unter anderem für BMW, Citroen, Fiat, Ferrari, Hyundai, Yomo, Mercedes und das Festival di Sanremo (1997) ausgestellt wurden. Seit dem Jahre 1990 erweiterte Daniele seine Kenntnisse im Bodypainting, wo er sich dann schließlich auf die Handmalerei spezialisierte. Nach und nach erlangte er dabei die Perfektion der Detailtreue.

Elefant Gepard Zebra
Pferd Tukan Echse

Handpainting Aktionen von Prominenten:

Jane Goodall – Ina Müller – Ralf Möller – Ross Antony – Tamara von Nayhaus –
Sophie Schütt-
Frank Elstner –Nina Hagen – Peter Kraus – Henry Maske – Stephanie Freifrau zu Guttenberg
Sophie Schütt – Enie van de Meiklokjes
Hamburgs zweite Bürgermeisterin Christa Goetsch

Koi Koi Tiger

Video: Guido Daniele´s Meisterwerke

Weitere Infos unter:

Webseite Künstler Guido Daniele

Videos des Künstlers

Allgemeine Presseanfragen

Die Bilder unterliegen dem Copyright des Künstlers und dürfen nicht kopiert, vervielfältigt oder sonstig ohne das Einverständnis von Guido Daniele genutzt werden!

Silvio Berlusconi

Berlusconi 2010Silvio Berlusconi wurde am 29. September 1936 in Mailand geboren. Angeblich ist er mit einem Vermögen von 7,8 Milliarden US-Dollar der reichste Italiener.

Sein Vater war Arbeiter in einer Bank, wo er sich zum Geschäftsführer hocharbeitete. 1954 legte Silvio Berlusconi das Abitur ab, anschließend studierte er Jura. 1961 schloss er das Studium mit “cum laude” und einem Preis von 2 Millionen Lire, der von einer Werbefirma ausgegeben wurde, ab. Sein Studium finanzierte er sich als Staubsaugervertreter oder Sänger in Nachtclubs und auf Kreuzfahrtschiffen.

1978 trat er in die Propaganda Due (P2) ein, deren Mitglieder den Anschlag auf den Bahnhof von Bologna von 1980 mit 85 Toten ausführten. 1990 heiratete er nach seiner Scheidung mit Carla Elvira Lucia Dall’Oglio, mit der er zwei Kinder hat, die Schauspielerin Veronica Lario, mit der er drei Kinder zeugte. Diese sind auch Anteilhaber seiner Firma Fininvest, die früher eine Baufirma war. Mittlerweile hält sie Aktien an drei Aktiengesellschaften: der Mediaset SpA, einer Fernseh- Film- und Kinogesellschaft, der Mediolanum SpA, die im Versicherungs-, Anlage- und Direktbankinggeschäft tätig ist und dem Mondadori SpA, einem Verlagshaus für Zeitschriften, Bücher und Radio. Außerdem gehört der AC Mailand seiner Firma Fininvest.

1994 gründete er die Partei Forza Italia und bildete zusammen mit der Aleanza Nationale eine Mitte-Rechts-Regierung. 2001 gewann er zum zweiten Mal die Parlamentswahlen. 2005 trat Berlusconi zögernd zurück, wurde aber umgehend wieder zum Ministerpräsidenten gewählt. 2008 folgte eine weitere Periode als Ministerpräsident. 2010 verlor Berlusconi seine Mehrheit im Abgeordnetenhaus, Ende 2010 lief ein Misstrauensvotum gegen ihn, das er knapp überstand. 2011 kam ein Brief er Europäischen Zentralbank, Italien solle seine Finanzen auf Vordermann bringen. Italien musste mehr Zinsen für neue Schulden bezahlen, der Öffentlichkeit wurde bewusst, wie ernst die Lage war. Am 12. November 2011 trat Silvio Berlusconi offiziell zurück.

Berühmt wurde Berlusconi vor allem wegen seiner vielen Skandale und Affären. Zu Frauen scheint er immer ein “besonderes Verhältnis” gehabt zu haben. Gerne ließ er sich mit Gewinnerinnen von Misswahlen, Showgirls und Models fotografieren. 2008 berief er als Gleichstellungsministerin Mara Carfagna, die früher für Nacktaufnahmen posiert hatte. 2009 berichtete die Tageszeitung La Repubblica, das Berlusconi, der wegen des Müllproblems nach Neapel gereist war, dort auf der Geburtstagsfeier einer 18jährigen gesehen wurde und ihr ein nobles Geschenk gebracht habe. Seine Ehefrau brachte schließlich in die Öffentlichkeit, dass Berlusconi Minderjährige besuche. Sie wollte die Scheidung. Zeitungen in ganz Europa zeigten daraufhin Fotos, auf denen Silvio Berlusconi mit jungen Mädchen zu sehen war.

Ende Oktober 2010 kam es dann zu der berühmten „Bunga-Bunga“-Affäre. Eine 17jährige Marokkanerin erzählte den Zeitungen, mehrfach in Berlusconis Villa eingeladen gewesen zu sein, wo sie als Bauchtänzerin arbeitete.

Diese Skandale erreichten in den Medien mehr Aufmerksamkeit als seine Politik. Seine Frau hat sich zwar nicht scheiden lassen, wohnt aber von ihm getrennt in einer Villa, in der sie lebenslanges Wohnrecht hat und bekommt jährlich eine hohe Apanage ausbezahlt.

Rosalia Lombardo – Schneewittchen von Sizilien

Rosalia Lombardo von SizilienRosalia Lombardo war ein zweijähriges Kind aus Sizilien, welches an den Folgen einer Lungenentzündung am 06. Dezember 1920 verstarb. Dessen Vater, General Mario Lombardo, ließ seine Tochter daraufhin von dem Chemiker Alfredo Salafia mumifizieren. Die Mumie von Rosalia ist bis heute die besterhaltenste Mumie weltweit. Das “Schneewittchen von Sizilien”, wie sie auch umgangssprachlich genannt wird, ist in einem Gruftgewölbe des Kapuzinerkonvents in Palermo bestattet worden.

Die Methode, die Salafia zur Mumifizierung verwendete, konnte bis zum Jahre 2009 nicht entschlüsselt werden. Erst 2009 fanden Wissenschaftler durch das Manuskript Salafias “Nuovo metodo speciale per la conservazione del cadavere umano intero allo stato permanentemente fresco” und anschließenden chemische Analysen heraus, dass es sich hierbei um ein Gemisch aus Glycerin, Formaldehyd, Zinksulfat, Chloriden und Alkohollösungen mit Salicylsäure handelte.

Durch die sorgsame Mumifizierung sind bis heute feinste Häärchen auf dem Kopf der Kleinen zu erkennen. Ihre Augen sind halb geschlossen, als würde sie lediglich nur schlafen.

Rosalias Kopf ist das einzige, was erkennbar ist. Der restliche Körper ist in einer Art Wachstuch eingehüllt.