Basilikata

Region Basilikata ItalienBasilikata (Basilicata) ist eine kleine italienische Region im Süden von Italien. Sie befindet sich zwischen Apulien und Kampanien und besteht aus zwei Provinzen – Matera und Potenza. Potenza ist auch die Hauptstadt dieser Region, die eine Fläche von knapp 10.000 Quadratkilometern aufweist und mehr als 580.000 Einwohner zählt. Die Provinz Matera hat eine Fläche von rund 3.447 Quadratkilometer mit etwa 203.700 Einwohnern und erreicht damit eine Dichte von 59 Einwohnern pro km². Potenza hat eine ungefähre Fläche von 6.545 Quadratkilometern und wesentlich mehr Einwohner als Potenza, nämlich 383.790, wobei die Dichte jedoch ungefähr gleich bleibt.

Geographie

Die iatlienische Region Basilikata ist ein Teil von Lukanien und verfügt über einenRegion Basilikata Provinzen sehr schmalen Küstenstreifen. Lukanien, eine Landschaft antiken Ursprungs, hatte eine wesentlich größere Fläche und reichte bis in das Landesinnere von Kampanien und Salerno. Sie umfasste das gesamte Gebiet der Region Cilento inklusive dem Fluss Sele. Dafür ging das lukanische Gebiet nur bis zum Bradano Fluss, der heute als das Gebiet von Basilikata gezählt wird. Dazu gehört auch das bekannte Weinanbaugebiet Vulture. Der Name Basilikata stammt aus dem 10. Jahrhundert zur Byzantiner-Zeit. Eine Verwaltungseinheit hat nach der normannischen Eroberung diesen Namen getragen und erstreckte sich über die Provinz Potenza und teilweise über Matera.

Geschichte

Die Region Basilikata war seit der Römischen Reich-Eingliederung unselbstständig. Die Geschichte an sich hat es sich mit seinen Nachbargebieten Richtung Norden geteilt. Zu dieser Zeit war Italien zersplittert und die Territorien waren nicht eindeutig auszumachen, gerade in der Zeit der normannischen und langobardischen Eroberung. Nach dieser Zeit gehörte Basilikata erst einmal zu Neapel und seit 1861 zu Italien. So wurde Basilikata es in der Zeit von 1932 bis 1947 offiziell Lucania genannt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.